Thomas Fuhrmann gibt Sport-Leitung auf:Korrekter Jobwechsel

Thomas Fuhrmann gibt Sport-Leitung auf: Thomas Fuhrmann und Bettina Schausten beim Ball des Sports 2018.

Thomas Fuhrmann und Bettina Schausten beim Ball des Sports 2018.

(Foto: Peter Hartenfelser/Imago)

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann gibt seinen Posten ab, weil seine Frau Bettina Schausten sonst bald seine Vorgesetzte würde.

Thomas Fuhrmann, seit 2017 der Leiter der ZDF-Hauptredaktion Sport, wird seinen Posten abgeben. Grund dafür ist, dass seine Frau Bettina Schausten, derzeit noch ZDF-Vizechefin, bald Chefredakteurin des ZDF wird. Somit wäre sie dann auch Fuhrmanns direkte Vorgesetzte geworden. Das Paar demonstriert damit, wie solche Belange im Sinne einer funktionierenden Compliance-Balance schnell und transparent zu regeln sind.

Bettina Schausten, 57, arbeitet derzeit noch als Moderatorin des Heute-Journals neben Marietta Slomka und Christian Sievers, sie war zuvor unter anderem Leiterin der Hauptredaktion Aktuelles. Im Herbst wird sie unter dem neuen ZDF-Intendanten Norbert Himmler zur Chefredakteurin aufsteigen.

Wie das ZDF auf Anfrage der SZ bestätigte, wird Thomas Fuhrmann, 56, künftig "eine andere Funktion übernehmen, die seinen Kompetenzen und Erfahrungen im Sport entspricht". Konkreter wollte der Sender nicht werden.

Der Verweis auf den Sport ist interessant, weil Fuhrmann auf einen sehr abwechslungsreichen Werdegang zurückblicken kann: Er war unter anderem Moderator von Kennzeichen D, Korrespondent im Hauptstadtstudio Berlin, Chef vom Dienst der ZDF-Redaktion Frontal 21 und sechs Jahre Leiter des ZDF-Morgenmagazins. Bei der Bandbreite dürfte es ihm nicht schwer fallen, ein neues spannendes Tätigkeitsfeld aufzutun.

Zur SZ-Startseite

ZDF-Spitzenpersonalien
:Bettina Schausten wird neue Chefredakteurin

So sieht das ZDF des neuen Intendanten Himmler aus: Schausten folgt auf Peter Frey, Nadine Bilke wird Programmdirektorin.

Lesen Sie mehr zum Thema