bedeckt München 29°

Klassik:Dresden verzichtet auf Thielemann

Peter Theiler und Christian Thielemann

Sachsens Kulturministerium verlängert die Verträge mit Christian Thielemann (r) und Peter Theiler nicht.

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa)

Der Chefdirigent der Semperoper soll 2024 gehen, auch Vertrag mit Intendant Peter Theiler wird nicht verlängert.

Die Semperoper und die Sächsische Staatskapelle in Dresden stellen sich neu auf: Der Vertrag mit Chefdirigent Christian Thielemann wird nach der Spielzeit 2023/2024 nicht verlängert. Das teilt das sächsische Kulturministerium mit. Auch der Intendant der Semperoper, Peter Theiler, soll sein Amt im Sommer 2024 beenden.

Operntheater müssten neue Wege gehen - zwischen tradierten Opern- und Konzertaufführungen und zeitgemäßer Interpretation von Musiktheater und konzertanter Kunst, hieß es. Kulturministerin Barbara Klepsch, CDU, sagte: "Unabhängig davon würde ich mich freuen, wenn Christian Thielemann mit seinem weltweit geachteten Profil auch weiterhin der Semperoper künstlerisch verbunden bleibt."

© SZ/dpa/epd/tyc
Zur SZ-Startseite
Norma Masken Chorsänger

SZ PlusKultur in Spanien
:Oper in Zeiten der Pandemie

Madrids Opernhäuser haben wieder geöffnet. Die Vorstellungen sind ausverkauft, im Teatro Real kommen jeden Abend um die 1000 Menschen zusammen. Eine Reportage aus der neuen Normalität.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB