Serie "The Bad Guy":Größenwahnsinnige Irre

Serie "The Bad Guy": Schöne, bunte, gemütliche Mafia-Welt: Szene aus "The Bad Guy".

Schöne, bunte, gemütliche Mafia-Welt: Szene aus "The Bad Guy".

(Foto: Paolo Ciriello/Amazon Studios)

So finster wie boshaft komödiantisch: "The Bad Guy" ist die etwas andere Mafia-Serie.

Von Fritz Göttler

Es ist eine tolle, souveräne Performance: Ein exklusives Gartenfest, eine Mutter kläfft los, in großbürgerlicher Selbstgerechtigkeit, dass ihr Sohn vom bösen Hund des Besitzers gebissen worden sei. Darauf meldet sich sofort eine andere Frau zu Wort, die ein wenig ziellos über den Rasen getänzelt war, barfuß - innerhalb weniger Minuten und unter Erwähnung aller möglicher Paragrafen zerpflückt sie die Vorwürfe: Der Junge, ein dicklicher, verzogener Fratz, ist in den Zwinger gegangen und hat den Hund mit einem Knallfrosch erschreckt ... Nach diesem lustvollen Plädoyer entschwindet die Frau, nicht ohne die Schnapsflasche wieder vom Rasen zu schnappen, aus der sie den Nachmittag über trank.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSerienfinale von "The Crown"
:Liebesbrief an eine Königin

Sechzig Folgen, ein halbes Serienjahrhundert lang, blickte "The Crown" durch die Schlüssellöcher der Windsors. Ende gut, alles gut?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: