Messengerdienst:Wer betreibt Telegram?

Lesezeit: 8 min

Messengerdienst: In Russland feierten sie den Telegram-Gründer Pawel Durow 2018 schon als Heiligen, hier bei einer Demonstration in Moskau. In Deutschland schwanken diejenigen, die bisher vergeblich bei dem Dienst Gesetze durchsetzen wollen, zwischen Zorn und Respekt.

In Russland feierten sie den Telegram-Gründer Pawel Durow 2018 schon als Heiligen, hier bei einer Demonstration in Moskau. In Deutschland schwanken diejenigen, die bisher vergeblich bei dem Dienst Gesetze durchsetzen wollen, zwischen Zorn und Respekt.

(Foto: Mikhail Tereshchenko/imago/ITAR-TASS)

Telegram gehört für viele Sicherheitsbehörden zu den gefährlichsten Unternehmen der Welt - und das nicht erst seit dem Krieg. Auch deutsche Behörden fragen sich, wer die Plattform betreibt. Protokoll einer Kontaktaufnahme.

Von Christoph Koopmann und Ronen Steinke

Mit vielem dürfte der Gründer des Messengerdiensts Telegram, der 37-jährige Pawel Durow, gerechnet haben, als sich an einem Mittwoch im Februar die Videoverbindung von seinem Computer ins Berliner Regierungsviertel aufbaute. Aber nicht unbedingt mit freundlichen Worten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Couple in love; trennung auf probe
Liebe und Partnerschaft
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB