bedeckt München 16°

"Team Wallraff" auf RTL:Dokumentieren, was schwer zu belegen ist

Workers Protest At Burger King With Guenter Wallraff

Günter Wallraff berät in der RTL-Sendung Team Wallraff junge Journalisten.

(Foto: Getty Images)

Burger King, Zalando, Pflege: Bei RTL gelangen dem "Team Wallraff" zuletzt immer wieder spektakuläre Enthüllungen - der Sender profitiert davon. Ein Besuch in der zuständigen RTL-Redaktion.

Es hat sich was verschoben im deutschen Fernsehen. Noch immer gibt es die Front zwischen Seriosität und Belanglosigkeit, allerdings scheinen die Parteien Plätze getauscht zu haben. Sehr schön konnte man das sehen, als das ZDF am Dienstag ein sogenanntes Duell zwischen Burger King und McDonald's veranstaltete und im Großteil der Sendezeit kaum mehr lieferte als geschmäcklerische Zufallsbefunde, die zu Testergebnissen aufgeblasen wurden. Relevanz und Nachwirkung? Gleich null.

Das wäre möglicherweise unbemerkt geblieben, hätte nicht ein Konkurrent eine gute Woche vorher einen ganz anderen Maßstab gesetzt. Da war RTL mit seinem "Team Wallraff" losgezogen, um zu zeigen, welch katastrophale Zustände in einzelnen Burger-King-Filialen herrschen. Der RTL-Journalist Alexander Römer hatte undercover beim Fast-Food-Anbieter angeheuert und unter anderem entdeckt, wie abgelaufene Lebensmittel einfach umdatiert wurden. Die aus dem Film resultierenden Folgen waren so verheerend für Burger King, dass die Schnellimbisskette Schadensbegrenzung betreiben musste. Ein Geschäftsführer wurde abgelöst, und der Konzern gelobte Besserung. Man habe gelernt.

Was ist los im deutschen Fernsehen, wenn ein Privatsender dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen vormacht, wie man Missstände aufdeckt und wirklich was auslöst? Ein Besuch in der zuständigen RTL-Redaktion soll Antworten bringen.

Steil bergauf

Dort sitzen drei Undercover-Reporter. Caro Lobig hat beim Versender Zalando gearbeitet und die schlechte Behandlung der Mitarbeiter aufgedeckt, Alexander Römer war bei Burger King mit versteckter Kamera unterwegs, Pia Osterhaus hat als Praktikantin in Pflegeheimen gravierende Missstände gefilmt. Unter Anleitung von Undercover-Altmeister Günter Wallraff haben sie sich eingeschlichen und in bislang drei Filmen belegt, was schwer zu belegen ist.

Der Erfolg war groß und ansteigend. Von Folge zu Folge schauten mehr Menschen zu, und am Schluss, als es um Pflege ging, hatte "Team Wallraff" mit 4,4 Millionen Zuschauern mehr Publikum erreicht als der vorher als Millionärs-Quizonkel firmierende Günther Jauch. Auch bei Facebook ging es steil bergauf. Wurden vor der ersten Folge 200 Facebook-Fans gezählt, so sind es gut zwei Wochen später mehr als 47 000. "Ich hatte mit einem solchen Erfolg nicht gerechnet", sagt Wallraff. Er war erst skeptisch, was die Arbeit beim Privatsender angeht. Nun aber zollt er Respekt. "RTL hat Mut bewiesen und den Verlust von Werbeeinnahmen riskiert", lobt er.

Nachtkritik Würdevolle Sendung über würdeloses Leben
"Team Wallraff" in Altenpflegeheimen

Würdevolle Sendung über würdeloses Leben

RTL schickt eine Reporterin mit versteckter Kamera in Pflegeheime. Die Sendung widersteht größtenteils der Versuchung, die Dramen noch zu inszenieren - die Fernsehzuschauer bekommen trotzdem eklatante Missstände zu sehen.   Eine TV-Kritik von Bastian Brinkmann