"Tatort" aus Berlin Dominic Raacke steigt vorzeitig aus

Das "Tatort"-Ermittler-Duo aus Berlin wird wohl früher als geplant aufhören. Schauspieler Dominic Raacke kündigte in einem Interview an, "ab sofort nicht mehr zur Verfügung" zu stehen.

Dominic Raacke steigt früher als geplant aus dem Berliner "Tatort" aus. Der Schauspieler sagte der Berliner Morgenpost, er werde für eine weitere Folge "ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen".

Mitte September hatte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) bekannt gegeben, dass Raacke und Boris Aljinovic in ihren Rollen als Kommissare Till Ritter und Felix Stark 2015 abgelöst werden sollen. Der Sender und die beiden Schauspieler hatten jedoch betont, dass dies in gegenseitigem Einverständnis passiere.

Ursprünglich war für das nächste Jahr geplant, mindestens eine weitere Folge zu drehen. Nun sagte Raacke aber: "Wenn Schluss sein soll, dann richtig."

Raacke und Aljinovic standen seit 2001 für 28 gemeinsame Fälle vor der Kamera. Ihren jüngsten Fall mit dem Titel "Gegen den Kopf" am 8. September sahen rund 8,86 Millionen Zuschauer.

"Tatort" in der ARD

Und dann auch noch der Oberzyniker

Der nächste Krimi, "Großer schwarzer Vogel", wird am 16. Februar 2014 gesendet.

Bis zum Jahreswechsel wollen die rbb-Verantwortlichen klären, wer künftig in Berlin für die Fernsehreihe ermitteln soll.

Tatort Wer ermittelt wo mit welchen Tricks?

"Tatort"-Kommissare im Überblick

Wer ermittelt wo mit welchen Tricks?

Zwei Mädels in Dresden, ein Pärchen in Weimar und die Münchner seit 25 Jahren. Alles, was Sie über die "Tatort"-Kommissare wissen müssen - in unserer interaktiven Grafik.   Von Carolin Gasteiger und Jessy Asmus