RTL:Umbau an der "Stern"-Spitze

Lesezeit: 1 min

RTL: Gregor Peter Schmitz, hier bei einem Talkshow-Auftritt im vergangenen Jahr, ist seit Mai Vorsitzender der "Stern"-Chefredaktion. Nun baut er seine Führungsriege um.

Gregor Peter Schmitz, hier bei einem Talkshow-Auftritt im vergangenen Jahr, ist seit Mai Vorsitzender der "Stern"-Chefredaktion. Nun baut er seine Führungsriege um.

(Foto: imago images/teutopress)

Chefredakteur Gregor Peter Schmitz beruft zwei Journalisten an seine Seite.

Von Anna Ernst

Seit Januar 2022 gehört der Verlag Gruner+Jahr zum Privatsender RTL - und damit ändert sich auch die Arbeitsweise der Zeitschrift Stern: Die alten G+J-Printmagazine sollen eng mit dem Fernsehsender zusammenarbeiten. Dafür bekam der Stern erst im Mai einen neuen Chef: Gregor Peter Schmitz wurde von der Augsburger Allgemeinen geholt, um die Inhalte der Zeitschrift fernsehfit zu machen. Florian Gless, zuvor einer von zwei Chefredakteuren, verließ das Unternehmen "auf eigenen Wunsch", wie es damals hieß. Jetzt kehrt auch die Stellvertretende Chefredakteurin Stefanie Hellge dem Stern den Rücken.

Zum 1. September nun baut Gregor Peter Schmitz als Vorsitzender der Stern-Chefredaktion seine Führungsriege weiter um. Er beruft Cornelia Fuchs und Giuseppe Di Grazia in die Chefredaktion. Fuchs war bislang in leitender Funktion für die Bezahlinhalte des Stern tätig. Auch in der Chefredaktion soll sie sich um das digitale Abo-Modell kümmern. Giuseppe Di Grazia rückt für Stefanie Hellge als stellvertretender Chefredakteur nach. Er werde sich vor allem auf die Print-Planung konzentrieren, wie der Stern mitteilt.

Seine Vorgängerin Stefanie Hellge scheide auf eigenen Wunsch aus, wie der Stern erklärt. Er "bedauere das sehr", wird Gregor Peter Schmitz dazu zitiert. Aus vielen Gesprächen der vergangenen Woche wisse er, "dass nach 16 Jahren bei Gruner + Jahr bei ihr der Wunsch gereift ist, sich neuen Aufgaben zuzuwenden".

Neben Schmitz ist auch Anna-Beeke Gretemeier weiterhin Chefredakteurin des Stern. Sie hatte mit Schmitz' Vorgänger Florian Gless noch gemeinsam die Leitung übernommen. In der neuen Konstellation aber ist Schmitz der Vorsitzende der Chefredaktion. Gretemeier ist derzeit in Elternzeit. Als Stellvertretende Chefredakteurin verbleibt zudem Laura-Lena Förster, die sich um den Digitalbereich kümmert.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMDR und der Fall Udo Foht
:Der Schlagerstadl schlägt zurück

Udo Foht galt als "Silbereisen-Entdecker". Seine Karriere als MDR-Unterhaltungschef endete nach Untreue-Vorwürfen. Nun kommt er vor Gericht - und die großen Skandale des Senders geraten wieder in die Schlagzeilen.

Lesen Sie mehr zum Thema