Premiere vor der Bundespressekonferenz:Man duzt sich

Lesezeit: 4 min

Die Bühne der Bundespressekonferenz kennt Steffen Hebestreit gut: Der neue Regierungssprecher - hier bei seiner Premiere - war hier einst Vorstand. (Foto: Tobias Schwarz/AFP)

Der neue Regierungssprecher Steffen Hebestreit kennt die Hauptstadt-Journalisten gut - er war jahrelang einer von ihnen. Ist das ein Problem?

Von Nico Fried

Er erschien deutlich zu früh, aber ohne Schlips. Beides unterschied Steffen Hebestreit am Montag von seinem Vorgänger Steffen Seibert, der zwar stets mit Krawatte, aber gelegentlich auf den letzten Drücker oder gar später die Treppe zum Sitzungssaal der Bundespressekonferenz hinaufgeeilt war. Auch wenn man Hebestreit in seinen verschiedenen früheren Verwendungen selten anders gesehen hat, war sein offener Hemdkragen an diesem Montag doch als ein kleines Statement zu verstehen: Dass sich nämlich Titel und Aufgabe verändert haben mögen, nicht aber der Typ, der sie wahrnimmt. Oder, wie es Angela Merkel formuliert hätte: "Sie kennen mich."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSteffen Seibert
:An ihrer Seite

Mehr als elf Jahre war Steffen Seibert der Regierungssprecher von Angela Merkel. Nun hat er zum letzten Mal die Bundespressekonferenz besucht. Und jetzt?

Von Stefan Braun

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: