bedeckt München 14°
vgwortpixel

Sport-Streaming im Netz:Spielfeld Internet

Das Portal DAZN will zum Netflix des Sports werden und Fans vieler Disziplinen anziehen. Vor allem das Fußballangebot setzt den Sender Sky unter Druck.

Brad Knight hat die dicksten Fische. Mit insgesamt 20 aus einem See im US-Bundesstaat Arkansas gezogenen Barschen hat der Amerikaner den Angelwettbewerb Wood Cup gewonnen. Wie er den üppigen Fang aus dem Wasser holte, können ausgemachte Fans des Sportfischens nun auch in Deutschland im Netz verfolgen.

Für die Macher des neuen Online-Sportportals DAZN ist kein Sport zu klein, um auf dem Streamingdienst vertreten zu sein. Neben Anglern können auf der Plattform auch Fans von Darts, Bowling, Pferderennen, Tennis und Handball, aber auch Anhänger von NBA-Basketball und NFL-Football aus den USA ihren Lieblingssport anwählen. Von dieser Woche an zeigt DAZN die Höhepunkte der Fußball-Bundesliga.

Vor allem aber mit Live-Übertragungen der europäischen Spitzenligen plant das Portal, Sportstreaming in Deutschland populär zu machen. Vorbild sind Spotify und Netflix, die für Musik- und Filmliebhaber aller Genres zum zentralen Anlaufpunkt geworden sind. "All Sports, one platform", lautet das Motto. "Wir wollen Sportbegeisterten ermöglichen, sich ihr persönliches Programm zusammenzustellen, das sie gucken können, wo und wann sie möchten", sagt DAZN-Topmanager John Gleasure.

Die Plattform setzt mit einem großen Fußballangebot den Bezahlsender Sky unter Druck

Hinter dem Sportportal steht die in London ansässige Perform-Gruppe, die hierzulande das Sportforum spox.com betreibt und Medien mit fertig produzierten Sportclips beliefert. Das Unternehmen kontrolliert der in der Ukraine geborene US-Milliardär Leonard Blavatnik. Großspenden bescherten dem Industriellen mit guten Kontakten in den Kreml schon nach ihm benannte Museumsflügel und Uni-Institute.

Auch bei DAZN geizt man nicht mit Superlativen. Mit 8000 Liveübertragungen von Sportereignissen jährlich will man "ein neues Zeitalter für Sportfans" einläuten. Ihre Ambitionen hatten die Sportvermarkter im vergangenen Dezember unter Beweis gestellt: Bei der Vergabe der Rechte für die englische Premier League bootete Perform den Bezahlsender Sky aus und erhielt den Zuschlag, die Spiele von Arsenal, ManU und Co. in Deutschland zu zeigen. Ein Coup für DAZN. Auch dank deutscher Spieler wie Mertesacker, Özil und Can sowie der populären Trainer Klopp und Guardiola wird der englische Spitzenfußball noch beliebter.

Der Starttermin von DAZN fiel dann auch nicht zufällig in die Woche vor dem Beginn der Premier League. Neben der englischen Spitzenliga zeigt DAZN alle Spiele der spanischen La Liga, der französischen Ligue 1 und der italienischen Serie A. Auch die besten Szenen der Bundesliga sind bei DAZN abrufbar. Möglich macht das ein Deal mit dem Springer-Konzern, der die Rechte für die Highlight-Clips in der Spielzeit 2016/2017 hält. Alle Tore der Freitags- und Samstagsspiele darf DAZN von 0 Uhr an in der Nacht zum Sonntag zeigen, Sonntagsspiele von Montag an. In den vier folgenden Saisons ab 2017 sind die Höhepunkte bereits 40 Minuten nach Abpfiff online und somit sogar vor der Sportschau.

Wo man kostenlos streamen kann

Im Netz finden sich kostenlose und legale Alternativen zu Dazn und Sky, um Sport live zu verfolgen. Das reichhaltigste Angebot hat Laola1.tv: Die Österreicher zeigen die Fußball-Pokalwettbewerbe von Spanien (Copa del Rey) und Italien (Coppa Italia). Zu sehen ist außerdem die brasilianische Serie A und die italienische Serie B. Für Fans des osteuropäischen Fußballs gibt es Spiele der slowenischen und ukrainischen Liga. Nutzer können auch Videopakete mit Spielhighlights, Pressekonferenzen und Interviews europäischer Spitzenvereine aus Spanien, Italien, Frankreich und England ansehen. Abseits des Fußballs finden sich deutsche und internationale Eishockey-Übertragungen sowie Handball, Volleyball und Badminton.

Die Macher von Dazn betreiben auch das Sportportal Spox.com, auf dem Basketballfans jeden Sonntag ein Spiel der amerikanischen Profi-Liga NBA abrufen können. Auf sportdeutschland.tv gibt es die Bundesligen von Volleyball und Tischtennis zu sehen, aber auch Judo oder Floorball. Ran.de zeigt Spiele der amerikanischen Football-Liga NFL. Auch Sportdachverbände bieten Streaming an, etwa im Fußball (DFB) oder Tischtennis (ITTF). Jakob Wihgrab

Mit seinem Fußball-Angebot setzt DAZN den Platzhirsch Sky unter Druck. Bisher hatte der Bezahlsender Spiele der englischen Liga in Deutschland gezeigt. Von 2017 an darf Sky auch nicht mehr alle Spiele der Bundesliga übertragen. Am Sendersitz in Unterföhring gibt man sich dennoch gelassen. Zwar habe man sich um die Rechte für die Premier League intensiv bemüht. Der geforderte Preis sei jedoch zu hoch gewesen. Die Position als zentrale Anlaufstelle für Sportfans sieht Sky nicht gefährdet. "Sky ist auch in Zukunft mit großem Vorsprung der Fußball- und Sportsender Nummer 1 in Deutschland", lässt das Unternehmen wissen. Neben der Bundesliga überträgt Sky in der kommenden Saison alle Spiele der Champions und Europa League.

Auch DAZN will den Wettbewerb mit Sky nicht öffentlich befeuern. "Ich glaube, dass Platz für uns beide ist", sagt Manager Gleasure. Der niedrige Preis soll neue Zielgruppen erschließen, die sich für 9,99 Euro pro Monat in die Spielzonen begeben. Darauf spielt der für deutsche Zungen schwer auszusprechende Name des Portals an. DAZN steht für "in da zone", was "in der Zone" bedeutet und übertragen meint, sich einer Sache voll hinzugeben.

Um dem Vorbild Netflix näher zu kommen, muss die Technik noch verbessert werden

Diesen Zustand bei Nutzern will DAZN durch flexible Angebote erreichen: Die Wettbewerbe können mit allen internetfähigen Geräten von Handys bis zu Spielkonsolen und Fernsehern angeschaut werden, auf maximal zwei Plattformen gleichzeitig. Das Design von DAZN ist nüchtern, jede Sportart hat ein eigenes Kachselsymbol, per Klick startet die ausgewählte Partie. Wie die Vorbilder Spotify und Netflix ist das Abo jeweils zum Monatsende kündbar. Mehr als 100 Mitarbeiter bereiten die Sportereignisse in Ismaning bei München für deutsche Nutzer auf, wichtige Spiele werden auf Deutsch kommentiert. Wer ein Spiel nicht live guckt, kann es auch mehrere Tage später abrufen. Besonders für Fans der US-Ligen NBA und NFL dürfte das weniger durchwachte Nächte bedeuten.

So zufrieden sich DAZN mit dem Start des Portals zeigt (ohne freilich konkrete Zahlen zu nennen), so durchwachsen präsentierte sich das Portal bislang technisch. Über Twitter und Online-Foren klagten Nutzer in den vergangenen Tagen über teils miese Bildqualität auf älteren Geräten, Unterbrechungen durch Ladezeiten und fehlende Apps, um DAZN auf internetfähigen Konsolen und Fernsehern bequem zu schauen. Das Portal verspricht, Probleme schnell zu beheben und die Anzahl der Plattformen mit DAZN-Apps in den nächsten Wochen zu erhöhen. Für Nachbesserungen sollte DAZN sich nicht zu viel Zeit lassen. Gefrorene Bilder mit Ladesymbol sind ein Killer für Streamingdienste - egal, ob beim Torschuss, Angelanziehen oder Matchball.