bedeckt München 14°

"Sharknado 6":Wenn Haie aus Tornados regnen

Sharknado2

Haie sind in den Sharknado-Filmen die eigentlichen Opfer. Sie werden bombardiert, zersägt, mit Laserwaffen zerstört. Woher kommt der Hass?

(Foto: Syfy Media)

Wie realistisch zeigt das Fernsehen Haie? Eine Meeresbiologin über den letzten Teil der grauenvollen "Sharknado"-Kultreihe.

Von Titus Arnu

Wenn der Bezahlsender Syfy ein "Hailight" ankündigt, ist mit dem Schlimmsten zu rechnen. Tatsächlich: Sharknado 6 - Es wurde auch Zeit, der letzte Teil der Kult-Trashserie Sharknado, ist eine irre Mischung aus Horror, Comedy und Science-Fiction. Es geht um Haie, die in einen Tornado geraten und dann die Menschheit terrorisieren, außerdem um Zeitreisen, Dinosaurier, Roboter, Cowboys, Ritter und vieles mehr. Das ist so grauenvoll, dass es schon wieder lustig ist. Die eigentlichen Opfer im Film sind die Haie. Sie werden bombardiert, zersägt, mit Laserwaffen zerstört. Woher kommt der Hass auf den Hai? Meeresbiologin Katharina Fietz hat mehrere Jahre lang im wissenschaftlichen Vorstand der NGO "Shark Savers Germany" Aufklärungsarbeit über Haie betrieben. Sie erklärt, wie das miese Image des Hais in Film, Funk und Fernsehen entsteht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
hund
SZ-Magazin
Im Hundehimmel
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Wohnhäuser in Berlin
Covid-19
Das ungerechte Virus
SZ-Magazin
»Ich suche nicht gezielt, man findet überall im Wald etwas«
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Zur SZ-Startseite