bedeckt München 20°

Serien:Fortsetzung folgt

Vor sechs Jahren endete das Drogen-Epos "Breaking Bad", eine der erfolgreichsten Serien aller Zeiten. Nun hat der Streamingdienst Netflix den Starttermin für den Film bekannt gegeben, der die Geschichte weitererzählen soll.

Im September 2013 lief in den USA die letzte Folge "Breaking Bad", nach fünf Staffeln endete einer der größten Serienhits der vergangenen Jahre. Die Geschichte von Walter White, einem krebskranken Chemie-Lehrer, der aus Geldnot zum Drogenkoch wird, gewann mehr als ein Dutzend Emmys, zweimal einen Golden Globe und steht als am besten bewertete Serie der Welt im Guiness-Buch der Rekorde.

Dass das Leben von Walter Whites Kompagnon Jesse Pinkman (Aaron Paul) weitererzählt werden soll, war schon seit einer Weile bekannt, jetzt hat Netflix den Starttermin für El Camino: Ein "Breaking Bad"-Film bekannt gegeben. Am 11. Oktober soll der von Vince Gilligan geschriebene und inszenierte Film veröffentlicht werden, ein erster Trailer ist bereits zu sehen. Den Plot beschreibt Netflix auf seiner Website folgendermaßen: "Im Anschluss an seine dramatische Flucht aus der Gefangenschaft muss Jesse Pinkman mit der Vergangenheit abschließen, um sich eine Art Zukunft aufzubauen."

Schon seit 2015 hatte der Breaking-Bad-Sender AMC die Welt von Walther White in einer Serie weiter gesponnen, Better call Saul erzählt von den frühen Jahren des Anwalts Saul Goodman, auch andere Charaktere aus der ursprünglichen Serie treten darin auf. Welche Rolle Walter White (Bryan Cranston) in dem neuen Film spielen wird, ist nicht bekannt. Seine Figur starb in der letzten Folge der Serie im Kugelhagel.