bedeckt München 25°

Schauspielerin Adele Neuhauser:"Ich bin oft unsicher"

Adele Neuhauser

Adele Neuhauser, 58, wurde in Griechenland geboren, wuchs aber ab ihrem fünften Lebensjahr in Wien auf.

(Foto: Stefan Fuertbauer/Brandstaetter Verlag)

Zerrissenheit, Schmerz und ein tiefgründiger Humor - Adele Neuhauser verleiht ihren Rollen eine Intensität, die verrät: Sie spielt das nicht, sie kennt die Abgründe. "Ich bin froh, dass ich noch am Leben bin", sagt die Wiener Tatort-Kommissarin im Gespräch. Und lacht.

Die Schauspielerin dreht gerade am Chiemsee, aber heute hat sie Pause - und doch wieder nicht. Sie sitzt im Garten eines hübschen Münchner Hotels, vor ihr auf dem Tisch: ein Stapel Blätter - Text, den sie morgen beherrschen muss. Für das Gespräch nimmt sich Adele Neuhauser, die viele als Kommissarin aus dem Wiener "Tatort" kennen, trotzdem viel Zeit. Muss sie auch, bei dem, was sie alles erlebt hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Weizsäcker-Prozess
"Ich empfinde weder Schuld noch Reue"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Die Wirecard-Kontrolleure
Auf der Suche nach dem Phantomgeld
Zur SZ-Startseite