bedeckt München 21°
vgwortpixel

Sat1-Film "Herztöne":Aschenbrödel auf dem Boulevard

Liebesgeschichte mit Witz und Tempo

Mirjam Weichselbraun, Pasquale Aleardi und Jennifer Ulrich (von links) in der Sat-1-Komödie "Herztöne".

(Foto: obs)

Der Alltag einer Klatschreporterin ist hart - lässt sich aber mit genügend Champagner schön trinken. Diesen Einblick in die Welt des Boulevard gibt die Autorin Katja Kessler in ihrem ersten Roman "Herztöne", der nun von Sat 1 verfilmt wurde.

Eine der wichtigsten journalistischen Darstellungsformen im Boulevard ist ja die Liste, und die Liste, die Bild im Januar 2008 veröffentlichte, las sich so: Veronica Ferres (42), Komiker Otto Waalkes (59), RTL-Moderatorin Frauke Ludowig (43), TV-Star Jörg Pilawa (41) und Schauspielerin Yasmina Filali (31) samt Pop-Titan Dieter Bohlen (53). "Wenn SIE einlädt, lässt sich kein Promi zweimal bitten" hieß es dazu, denn Katja Kessler, "Star-Autorin" und Ehefrau des Bild-Chefredakteurs Kai Diekmann hatte im Hamburger Hafen ihren ersten Roman präsentiert.

Das Buch, um das es ging, heißt Herztöne, spielt in einer Boulevard-Redaktion, und beginnt auch mit einer Gästeliste: Victoria Beckham wird zur Modenshow "Dessous against bombs" erwartet. "Ein frei erfundener Tatsachenroman" steht zwischen Buchtitel und Verlagslogo. Katja Kessler, Zahnärztin und bei Bild nicht nur Seite-1-Mädchen-Texterin, erzählt am Beispiel der Nachwuchsjournalistin Lissie Lensen, wie das Leben so ist auf dem Boulevard: hart, aber mit viel Champagner schönzutrinken.

Jetzt hat Sat 1 Herztöne verfilmt. Zeit für eine neue Liste, natürlich "mit Starbesetzung": Andrea Sawatzki, 49, Mirjam Weichselbraun, 30, Jennifer Ulrich, 27, und Pasquale Aleardi, 41, spielen die Hauptrollen in der Fernsehversion des Werks.

Auf Stylebook.de, wo diese Liste vergangenen Sommer für große Aufregung sorgte, hatte Katja Kessler damals noch eine Kolumne in Form eines digitalen Tagebuchs mit Animationen direkt aus den Neunzigern. Und natürlich mit einer Rubrik, die Muschisprechstunde hieß, und in der aus der Perspektive von Katzen Tipps zur Verschönerung des weiblichen Intimbereichs gegeben wurden.

Aschenbrödelgeschichte mit Wortwitz

Aber zurück zum Film, den Stylebook damals als "eine moderne Aschenbrödel-Geschichte mit einem Schuss Der Teufel trägt Prada und Katjas unvergleichlichem Wortwitz" bezeichnete. Lissie Lensen (Ulrich) arbeitet als Assistentin für die superfiese Chefredakteurin (Sawatzki) eines People-Magazins, das im Buch Cleo heißt und im Film Gossip.

Eigentlich aber ist Lissie natürlich keine Assistentin, sondern begabte Journalistin - und als sie eines Nachts mit einem Mann ins Bett geht, der kurz darauf die dänische Prinzessin heiraten will und sich von Lissie anstandslos erpressen lässt, wäre endlich deren große Zeit im Magazin gekommen. Wenn da, was sonst, die Liebe nicht wäre . . .

"Um die Geschichte herum gibt Kessler witzige Einblicke in den Redaktionsalltag einer Klatschreporterin", schrieb Bild 2008. Was also lernt der Sat 1-Zuschauer über den Alltag des Boulevardjournalisten? Überspannte und überschminkte Chefredakteurinnen fordern "Killer-Instinkt"; Chefredakteure drucken Lügengeschichten, solange sie ihnen selbst gefallen; Anfänger dürfen Promis treffen, wenn sie mächtige Verwandte im Verlag haben. Auch so eine Liste.

Herztöne, Sat 1, 20.15 Uhr.

© SZ vom 26.02.2013/cast

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite