bedeckt München 15°

RTL: Rados interviewt Ahmadinedschad:Schwören Sie, Herr Präsident?

Ein beachtenswertes Stück Privatfernsehen: RTL-Reporterin Antonia Rados im Gespräch mit Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad.

Nicht viele deutsche Journalisten hatten bisher die Gelegenheit, Irans Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinedschad zu interviewen. Nun ist es der RTL-Chefreporterin Antonia Rados, 56, gelungen, eine Audienz in seinem Teheraner Amtssitz zu bekommen.

Das Ergebnis konnten die Zuschauer am Donnerstagabend um 18.45 Uhr bei RTL Aktuell auf drei Minuten und in einer gut sechs Minuten langen Fassung im Nachtjournal um Mitternacht sehen. Fürs Privatfernsehen ist das bemerkenswert - angesichts der Tatsache, dass ProSiebenSat1 gerade darum ringt, überhaupt eine Haltung zum Nachrichtengeschäft zu finden.

Rados schneidet das Interview mit Reportageszenen einer Reise in die Provinz gegen, auf der sie den Präsidenten begleitet hat. Das erlaubt ihr, die manchmal kryptischen und ausweichenden Antworten Ahmadinedschads einzubetten in den politischen Kontext und auch für weniger kundige Zuschauer verständlich zu machen - ein legitimes journalistisches Mittel.

Sie scheut sich nicht, dem Präsidenten zu sagen, dass ihn viele im Westen für gefährlich halten, dass sie selbst sich vorkomme wie "in einer Republik der Angst", was auf die brutale Unterdrückung der Opposition gemünzt ist.

Wahrnehmung des Westens

Der Nachteil dieser konfrontativen Fragen ist, dass Ahmadinedschad mehr über die aus seiner Sicht falsche Wahrnehmung des Westen palavern kann, als echte Antworten zu geben. Als Rados, nach Landessitte mit Kopftuch bekleidet, ihn fragt, ob er "bei Gott schwören" könne, dass Iran keine Atomwaffe baue, kommt die Gegenfrage, ob sie denn "an unseren Gott" glaube. Doch wäre es vermessen, zu behaupten, dass man diesem Mann mit klar formulierten Sachfragen mehr entlocken könnte. Alles in allem lieferte Rados ein beachtenswertes Stück Privatfernsehen, das das Auslandsjournal ihres Interim-Arbeitgebers ZDF sicher nicht verschmäht hätte.

Das Interview von Antonia Rados mit Mahmud Ahmadinedschad gibt es im Blog von Antonia Rados unter http://newsblog.rtl.de/index.php?/categories/36-Antonia-Rados

  • Themen in diesem Artikel: