RTL:Nackter Spion

"Wie wir uns RTL vorstellen": Der Privatsender präsentiert seine Pläne für die kommende Fernsehsaison - mit viel Haut und einer spannenden Serie.

Von Angelika Slavik

Wenn RTL seine Pläne für die neue Fernsehsaison vorstellt, ist es nur logisch, dass auch die da sind, die der Sender für seine wichtigsten Repräsentanten hält. Am Donnerstagabend in Hamburg waren das also: der Nachrichten-Mann Peter Kloeppel, der Fernsehkoch Christian Rach sowie die Moderatoren Inka Bause und Oliver Geissen, die übrigens die genau gleiche Frisur tragen. Sie hörten, wie der Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann verkündete, dass RTL "der demokratischste" Sender von allen sei. Schließlich wolle man keinen Zuseher ausschließen "und keinen Geschmack". Deshalb werde es bei RTL in der neuen Saison sowohl die auch international gelobte Serie Deutschland 83 zu sehen geben, die vom Leben eines DDR-Spions erzählt, als auch Formate wie die Nackt-Dating-Show Adam und Eva. "Das ist, wie wir uns RTL vorstellen", sagte Hoffmann. Insgesamt wird der Sender seinem Stil treu bleiben. Die Verträge für die Formel 1 und fürs Boxen wurden bis 2017 verlängert, dazu gibt es neue Sendungen, die alten ähneln: Der Tanzjuror Joachim Llambi etwa bekommt eine Sendung mit dem Titel Die Reisechecker, die Versäumnisse in der Tourismusbranche anprangern soll. Die Komödiantin Mirja Boes widmet sich in Der Nächste, bitte mit gleichem Ansatz der Gesundheitsbranche. Dazu gibt es: eine Hypnosesendung, ein neues Quiz und eine Castingshow mit Puppen. Außerdem die deutsche Adaption der Autosendung Top Gear und Ninja Warrior - Kandidaten im "härtesten TV-Hindernisparcours der Welt". Genau wie wir uns RTL vorstellen.

© SZ vom 26.09.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB