Robert Habeck bei "Maybrit Illner":Rumpelndes Krisen-Turnier

Lesezeit: 3 min

Robert Habeck bei "Maybrit Illner": Typisch deutsch: Robert Habeck (li.) und Christian Sewing (re.) diskutieren bei Maybrit Illner über "Energie, Geld, Jobs - Keine Strategie in der Mega-Krise?"

Typisch deutsch: Robert Habeck (li.) und Christian Sewing (re.) diskutieren bei Maybrit Illner über "Energie, Geld, Jobs - Keine Strategie in der Mega-Krise?"

(Foto: Jule Roehr/ZDF/OH)

Robert Habeck patzt optimistisch gegen Maybrit Illners ungenaue Schwarzmalerei. Wirtschaftskrise? Wohlstandsverlust? Es wird okay.

Von Marlene Knobloch

Nicht nur Gas ist in diesen Zeiten knapp, die Superlative sind es langsam auch. "Krise" scheint der Gesamtsituation nicht mehr angemessen, läppische fünf Buchstaben, man will ja nicht, dass der Zuschauer nach der Weltkriegs-Entwarnung in den Erholungsschlummer sackt. Stattdessen titelt Maybrit Illner mit der weckenden Wortwatschen "Mega-Krise", dazu das drohende "Ende des deutschen Wohlstands", ja irgendwann holt sie an diesem Abend sogar die gute, alte "Triage" aus dem Horrorkasten. Kurz schrillen Sirenen aus parallelen Krisenuniversen, aber Illner meint damit nicht Corona-Patienten, sondern kränkelnde Unternehmen. In der Bildschirmecke leuchtet derweil eine Flamme wie das Logo dieses Krisen-Turniers. Na, alle wieder wach?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Morning in our home; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Zur SZ-Startseite