bedeckt München 22°
vgwortpixel

Rhöndorf am Rhein:Journalist und Autor Peter Scholl-Latour ist tot

Peter Scholl-Latour

Peter Scholl Latour kurz vor seinem 90. Geburtstag in seiner Berliner Wohnung. Nun ist der Journalist und Autor gestorben.

(Foto: dpa)

Er starb im Alter von 90 Jahren: Der Journalist und Buchautor Peter Scholl-Latour ist tot. Bekannt wurde Scholl-Latour durch seine Reportagen aus fernen Ländern, das Bild der Deutschen von der arabischen Welt, von Asien und Afrika prägte er nachhaltig.

Der Journalist und Autor Peter Scholl-Latour ist am Samstag im Alter von 90 Jahren in Rhöndorf am Rhein gestorben, teilten die Ullstein-Buchverlage in Berlin mit. Er starb demnach nach schwerer Krankheit.

Scholl-Latour war mit Reportagen über ferne Länder bekanntgeworden und schrieb Bestseller wie "Der Tod im Reisfeld". Viele seiner mehr als 30 Bücher erzählen von Krisen, Konflikten und Kriegen, fast immer landete er damit Bestseller.

Als Fernsehreporter berichtete er aus zahlreichen Konfliktgebieten. Nach seiner Zeit bei ARD, ZDF und auch dem "Stern" arbeitete er als freischaffender Publizist und machte vor allem durch Fernsehauftritte, -features und Bücher von sich reden. Er war Experte und oft zitierter Ansprechpartner für die Themen Islam und Naher Osten. Scholl-Latour prägte das Bild der Deutschen von der arabischen Welt, von Asien und Afrika nachhaltig.

Scholl-Latour wurde am 9. März 1924 in Bochum geboren. Zu seinem 90. Geburtstag im März wurde er vielfach geehrt.

In diesem Text vom 9. März 2014 würdigt SZ-Autor Rudolph Chimelli anlässlich Scholl-Latours 90. Geburtstages das Schaffen des Journalisten und Buchautoren.

Peter Scholl-Latour Der Hecht im Teich
Nahostexperte Peter Scholl-Latour

Der Hecht im Teich

Im Islam, so wird gesagt, gebe es drei Glaubensrichtungen, Sunna, Schia und Scholl-Latour: Der Journalist Peter Scholl-Latour wurde 90 Jahre alt - nun ist er gestorben. Über einen Mann, dem es stets gelang, sich das Vertrauen der großen Machthaber in Nahost zu sichern.   Von Rudolph Chimelli