bedeckt München 14°
vgwortpixel

Rauchender ARD-Korrespondent:Noch schnell 'ne Zigarette

Udo Lielischkies im ARD-Brennpunkt

Der ARD-Korrespondent Udo Lielischkies raucht eine Zigarette, während er live auf Sendung im ARD-Brennpunkt ist.

(Foto: Screenshot/ARD-Mediathek)
  • Der ARD-Korrespondent Udo Lielischkies wird live in eine Sendung über den Ukraine-Konflikt zugeschaltet, als er gerade eine Zigarette raucht.
  • Schnell verbreitet sich der Fauxpas im Netz.
  • Bald dominieren auf Twitter die Solidaritätsbekundungen für Lielischkies.

Es gibt Momente, in denen selbst ein gestandener Reporter aussieht wie ein kleiner Junge. Der ARD-Korrespondent Udo Lielischkies erlebt einen solchen Moment, als er am Abend nach den Verhandlungen in Minsk live in die Sendung ARD-Brennpunkt zugeschaltet wird: Da zieht er nämlich gerade an einer Zigarette.

Sein Reaktionsvermögen ist bemerkenswert - wenn auch vergeblich: Er nimmt blitzschnell die Hand herunter, lässt die Zigarette fallen und bläst den Rauch seitlich aus dem Mund. Einen Moment braucht er, um sich zu sammeln, zieht die Nase hoch - und ist sofort wieder in der Rolle des professionellen Korrespondenten.

In Zeiten von Youtube und Twitter verbreitet sich Kippchen-Gate dennoch rasend schnell. Erst wird der vermeintliche Fauxpas auf Twitter nur vermeldet, doch bald überschlagen sich die Nutzer mit Solidaritätsbekundungen für den ARD-Mann. Einer nennt ihn gar den Clint Eastwood unter den Korrespondenten.

Andere freuen sich, dass Lielischkies dem Namen der Sendung Brennpunkt mit dem Glimmstängel Ehre gemacht habe. Und manch einer fühlt sich gar an die "gute alte" Zeit erinnert, in der Rauchen im Fernsehen das Normalste der Welt war.

© SZ.de/cmy/jobr
Zur SZ-Startseite