bedeckt München
vgwortpixel

Radiowerbung:Hören mit Gewinn

Digitaler und flexibler: Das Radio braucht neue Formen der Werbung. Innerhalb einer halben Stunde soll ein Spot in Zukunft auf Sendung gehen können. Das ist nur durch eine teilweise Automatisierung zu erreichen - mit Technologie-Partnern.

Zu hören ist bislang nichts davon in all den Morning Shows, Mittagsmagazinen und Ab-in-den-Feierabend-Sendungen. Doch das Geschäft mit der Radiowerbung verändert sich gerade radikal. Es digitalisiert und dynamisiert sich. Neue Akteure betreten den Markt, alte werden womöglich hinausgedrängt. Fürs Radio steht einiges auf dem Spiel, es geht um die wirtschaftliche Grundlage der Sender. Den Sendebetrieb haben sie längst digitalisiert, die Werbeausstrahlungen werden jedoch in Teilen noch analog abgewickelt. Kunden, Agenturen und Vermarkter drängen auf eine Automatisierung. Ob die Sender zu Getriebenen dieses Umbruchs werden oder zu Gestaltern, ist noch nicht ausgemacht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld
"Das Streben nach Geld ist eine belanglose Beschäftigung"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot