bedeckt München 14°

Radiotipps:Die spannendsten Radiosendungen der Woche

Viele Hörfunk-Sendungen belegen die Weisheit: Blut ist dicker als Wasser. Manchmal wird die Familie sogar zu einer Last, schwerer als Beton an den Füßen.

Von Stefan Fischer

(Foto: Illustration: Christian Tönsmann)

Familienbande

Otto war vieles im Leben. Jetzt ist er bloß noch ein komischer alter Mann, aus der Zeit gefallen, uneinsichtig, distanzlos vor allem gegenüber seinen beiden Töchtern. Dana von Suffrin entwirft in ihrem Hörspiel Otto eine spannende Biografie, die manches von der Kauzigkeit des Alten erklärt (Bayern 2, Samstag, 15.05 Uhr). In David Paquets Hörspiel Feuersturm ist es eine lieblose Mutter, die zur Last wird für ihre drei Töchter - die kuriose Auswege suchen aus ihrer emotionalen Verkorkstheit (SR 2, Sonntag, 17.04 Uhr; DLF Kultur, Mittwoch, 22.03 Uhr). Ein - vermeintlich - ganz unbeschwertes Lebensgefühl schildert Kristin Höller im Hörspiel Juicer (WDR 3, Donnerstag, 19.04 Uhr).

Gefahr in Verzug

Die Synchronstimmen der Zeichen ist ein zweiteiliges Feature übers Codieren und Dechiffrieren und das Vertrauen darauf, dass Zeichen glaubwürdig sind - etwa auf Geldscheinen (SWR 2, sonntags, 14.05 Uhr). Von der 3000-jährigen, aktuell bedrohten jüdischen Kultur in Ägypten berichtet Susanne El Khafif im Feature Methusalem will weiterleben (DLF, Dienstag, 19.15 Uhr). Von der schwierigen Gemengelage im von Ganggewalt dominierten Süden Chicagos handelt Christian Lerchs South Side Matters (WDR 3, Sonntag, 19.04 Uhr).

Drängende Fragen

Das Handel treibende Bürgertum ist die entscheidende Klasse im British Empire - so beschreibt sie John Galsworthy in dem Romanzyklus Die Forsyte-Saga, den Leonhard Koppelmann 2002 als neunteiliges Hörspiel inszeniert hat (Bayern 2, sonntags, 15.05 Uhr). Eine Gegenwartschronik, komponiert aus Hörerfragen zu Beginn der Pandemie: Sechs Wochen im Frühling (WDR 3, Montag, 19.04 Uhr). Zurück auf Anfang: HR 2 präsentiert zwei Hörspiele des Rundfunkpioniers Friedrich Bischoff: Hallo! Hier Welle Erdball! von 1928 und Das Hörspiel vom Hörspiel von 1931 (Samstag, 22 Uhr).

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema