Hörfunktipps:Was läuft im Radio?

Lesezeit: 1 min

Hörfunktipps: Illustration: Christian Tönsmann

Illustration: Christian Tönsmann

(Foto: Illustration: Christian Tönsmann)

Die besten Sendungen kreisen um leidenschaftliche Menschen und die Lust am Aberwitz. Oder sie kümmern sich intensiv um Opernfans.

Von Stefan Fischer

Gemeinschaftliches Kulturprogramm

Am Samstag startet das diesjährige ARD Radiofestival: Bis einschließlich 16. September senden die Kulturwellen SWR 2, WDR 3, RBB Kultur, NDR Kultur, HR 2, MDR Kultur und SR 2 von 20 Uhr an täglich ein hochwertiges Gemeinschaftsprogramm, beginnend jeweils mit Opern- und Konzertübertragungen. Später abends folgen Gesprächssendungen (montags bis freitags, 22.30 Uhr), Lesungen - der Schwerpunkt liegt auf afrikanischen Stimmen - oder Kabarett (montags bis freitags, teils auch samstags, 23 Uhr), Jazz (montags bis freitags, 23.30 Uhr) sowie diverse Musikgenres (sonntags, 23 Uhr). Auch der BR beteiligt sich heuer auf seinen UKW-Frequenzen: BR Klassik sendet die klassische Musik, Bayern 2 die übrigen Programme. Bremen Zwei steigt am 14. Juli ein.

Radau und Risiko

Eine schräge Gesellschaft poetischer Sterndeuter versammelt sich zu einem Streifzug durch die innere Weltausstellung der Idiotie: So kündigt der BR Monika Rincks Hörspiel Risiko und Idiotie an über Widerstand, Selbstermächtigung und Ineffizienz (Bayern 2, Samstag, 15.05 Uhr). Ein Hauch Anarchie durchweht Walter Benjamins einzige - als Fragment erhaltene - Rundfunkarbeit: das Hörspiel Radau um Kasperl. Zu hören sind das Original von 1932 und eine Neuinszenierung durch Ulrich Lampen von 2018 (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr).

Leidenschaftliche Forscher

Jean-Henri Fabre (1823 - 1915) war von Insekten fasziniert, und er wollte mit seiner Begeisterung andere anstecken. Peter Steinbach hat aus Fabres Souvenirs Entomologiques eine leidenschaftliche Hörspielreihe gemacht: Die wunderbare Welt des Jean-Henri Fabre (DLF Kultur, sonntags, 18.30 Uhr). Soeben ist die Fields-Medaille, die wichtigste Auszeichnung in der Mathematik, zum zweiten Mal an eine Frau gegangen. Das Hörspiel Hyperbolische Körper von Andrea Geißler kreist um die erste Preisträgerin, Maryam Mirzakhani (HR 2, Sonntag, 16.04 Uhr). Eine historische Forschungsreise: Wilde Meile. Die Leopoldstraße in den 60ern (Bayern 2, Sonntag, 20 Uhr).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB