Hörfunktipps:Was läuft im Radio?

Lesezeit: 1 min

Hörfunktipps: Illustration: Christian Tönsmann

Illustration: Christian Tönsmann

(Foto: Illustration: Christian Tönsmann)

Reales Unrecht und fiktive Kriminalfälle, dazu sexueller Optimismus: die besten Sendungen im Radio.

Von Stefan Fischer

Gefährliche Sackgassen

Als die Journalistin Meron Estefanos aus Eritrea immer wieder von Landsleuten erfährt, die als Flüchtlinge in Nordafrika in Foltercamps festgehalten werden, wird sie zur Menschenrechtsaktivistin. In der Feature-Reihe Die Jägerin berichten Lucia Heisterkamp und Paul Hildebrandt über Estefanos' Recherchen und ihre Verfolgung der Täter (DLF, dienstags, 19.15 Uhr). Auf Interviews und Augenzeugenberichten basiert Laura Uribes Hörspiel Campo über Mexikaner, die nach ihren von kriminellen Kartellen mutmaßlich ermordeten Angehörigen suchen (DLF Kultur, Mittwoch, 22.03 Uhr). Im Feature Entführt in Syrien erzählt Patrick Batarilo von einem deutschen Rettungssanitäter, der in Kurdengebieten helfen wollte und aber in einem Gefängnis in Damaskus landete (DLF, Freitag, 20.05 Uhr). Magdalena Delir berichtet über eine geplante Auswanderung in eine Diktatur: Auf Wiedersehen Deutschland - Salam Iran? (RBB Kultur, Samstag, 14 Uhr).

Empfindsamkeit

Adrian Winkler unternimmt eine Kurze empfindsame Reise durch die georgische Literatur (WDR 3, Samstag, 12.04 Uhr). Mit Hühnern in der Weltliteratur befasst sich Rolf Cantzen: Die pickende Katastrophe (DLF Kultur, Sonntag, 22.03 Uhr). Als zwischenmenschliche Katastrophe beschreibt Nina Hellenkemper in Touch die Verlagerung des Sexuellen ins Digitale (1Live, Montag, 23 Uhr). Maggie Nelson stimmt in ihrem Nachtstudio-Essay Die Ballade des sexuellen Optimismus an (Bayern 2, Dienstag, 20.05 Uhr).

Krimi-Klassiker

In den kommenden Tage laufen einige beliebte Krimi-Hörspiele: Die Tote am Götakanal von Maj Sjöwall und Per Wahlöö (WDR 3, Freitag, 19.04 Uhr), der Zweiteiler Das Zittern des Fälschers von Patricia Highsmith (SWR 2, samstags, 19.05 Uhr), Die Frau mit dem Muttermal von Håkan Nesser (DLF Kultur, Montag, 22.03 Uhr), Outsider in Amsterdam von Janwillem van de Wetering (DLF, Dienstag, 20.10 Uhr) sowie Groschens Grab von Franzobel (NDR Kultur, Sonntag, 19 Uhr).

Zur SZ-Startseite

Schweiz
:Ansichten eines Clowns

Russlands Botschaft in Bern droht der NZZ nach dem Abdruck einer Putin-Karikatur. Es ist nicht das erste Mal, dass sie Medien anprangert. Doch hinter diesem Meme steckt eine besondere Geschichte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB