bedeckt München 14°

Pulitzer-Preis 2011 für Fotografen:Szenen aus der Hölle

Das Leid der Opfer: Bilder von der Erdbebenkatastrophe in Haiti und die Verwundeten von Bandenkriegen in Los Angeles. Beim Pulitzer-Preis wurden eindrucksvolle Bilder und ihre Fotografen geehrt.

10 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 10

Das Leid der Opfer: Bilder von der Katastrophe in Haiti und die Verwundeten von Bandenkriegen in Los Angeles. Beim Pulitzer-Preis wurden eindrucksvolle Fotografien geehrt.

Dieses Foto stammt aus einer Reportage der Los Angeles Times über die Opfer von Bandenkriegen - geehrt in der Kategorie "Feature Photography" - und zeigt die zehnjährige Erica Miranda aus Kalifornien, nachdem sie im März vorigen Jahres drei Mal angeschossen wurde. Sie spielte vor ihrem Haus Basketball, als ein junger Mann die Straße entlangging, plötzlich eine Pistole zog und schoss. Die Tat soll im Zusammenhang mit Auseinandersetzungen von Banden stehen.

-

Quelle: AP

2 / 10

Ebenfalls aus der Serie stammt dieses Foto aus Los Angeles: Rashaun Williams, erschöpft und weinend, nachdem er von einem Querschläger getroffen und schwer verwundet wurde.

-

Quelle: AP

3 / 10

Ein kleines Mädchen mit einer großen Aufgabe: Miracle hilft aus dem Rollstuhl. Die Familie hat Stammzellen aus dem Nabelschnurblut der Tochter aufgehoben, in der Hoffnung, dass Mediziner eines Tages in der Lage sein würden, der Mutter damit zu helfen.

-

Quelle: AP

4 / 10

Die preisgekrönte Fotografin: Barbara Davidson nach der Bekanntgabe des Preises.

-

Quelle: AP

5 / 10

Harte Realität: Auch diese Bilder aus der Hölle von Haiti wurden geehrt. Die Washington Post brachte die Fotos heraus.

Das Bild "Tod der Unschuld" zeigt einen Haitianer, der versucht, einen Lehrer zu bergen, der nach dem Erdbeben inmitten der Trümmer einer Schule eingeklemmt ist. Daneben ein Mädchen, dass auf ihrem Tisch starb, als die École St-Gérard einstürzte.

-

Quelle: AP

6 / 10

"Der Moment, als die Zeit stehenblieb" heißt das Bild, das ebenfalls zu der prämierten Reihe gehört.

-

Quelle: AP

7 / 10

"Befreiung", so der Titel dieses Bildes: Ein kleines Baby namens Reggie Claude wurde aus den Trümmern seines Elternhauses gerettet. Katastrophenhelfer und die Familie freuten sich riesig, als der Retter Oscar Vega das Kind auf die Straße trug.

Winning photo of 2011 Pulitzer Prize for Breaking News Photography by Carol Guzy of the Washington Post

Quelle: Reuters/Carol Guzy/Washington Post

8 / 10

Die eigene Heimat, nicht mehr wiederzuerkennen: Das Foto von Carol Guzy (Titel: "Mitten in den Ruinen") zeigt ein Paar, das Hand in Hand durch ein Trümmerfeld nach der Katastrophe läuft.

-

Quelle: AP

9 / 10

Auf dem Bild "Haiti weint" schluchzt eine Frau, während sie den Gottesdienst in der Kathedrale Notre Dame besucht, die vom Erdbeben schwer zerstört wurde.

-

Quelle: AP

10 / 10

Die Fotografen des Siegerteams (von links): Carol Guzy, Nikki Kahn und Ricky Carioti mit dem Vorsitzenden des Medienunternehmens, Donald Graham (2. von links), nach der Bekanntgabe des Preises.

© sueddeutsche.de//berr/ddau
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema