Privatfernsehen:Alles neu in Unterföhring

Privatfernsehen: Daniel Rosemann beim Deutschen Fernsehpreis im September.

Daniel Rosemann beim Deutschen Fernsehpreis im September.

(Foto: Andreas Rentz/Getty Images)

Bei Pro Sieben Sat 1 wurden 400 Stellen gestrichen - nun wird die Führungsriege ausgewechselt. Nur einer nimmt offenbar freiwillig den Hut inmitten des Chaos: der Senderchef Daniel Rosemann.

Von Anna Ernst

Vor nicht ganz 40 Jahren, im Januar 1984, startete der erste in Deutschland gegründete Privatsender sein Programm. Heute heißt er Sat 1 und gehört zur Pro Sieben Sat 1 Media SE - und die gerät wirtschaftlich immer weiter unter Druck. Der börsennotierte Konzern aus Unterföhring bei München hat mit Bert Habets seit knapp einem Jahr einen neuen Chef an der Spitze, der als Konsequenz nicht nur etwa 400 Stellen abbauen lässt, sondern nun auch die Führungsstrukturen massiv umbaut.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusÖffentlich-rechtliche Kulturradios
:Was Intendanten sexy finden

Der Bayerische Rundfunk, aber auch andere ARD-Anstalten sind drauf und dran, ihren intellektuellen Anspruch aufzugeben. Am Donnerstag geht es beim Umbau von Bayern 2 um alles.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: