bedeckt München 31°

Islam-Podcast:"Ich bin nicht die Sprecherin der Muslime"

Merve Kayikci will, dass mehr Muslime in den Medien sichtbar sind.

(Foto: Dominik Asbach)

Merve Kayikci, besser bekannt als "Primamuslima", startet beim BR einen Podcast über Muslime. Dabei wollte sie doch eigentlich von dem Thema loskommen.

Von Veronika Wulf, München

Merve Kayikci sitzt in einem Asia-Restaurant in der Münchner Innenstadt, isst gebratene Nudeln und beantwortet nebenher Fragen, als zum vierten Mal ihr Handy klingelt. Das nächste Interview steht in einer halben Stunde an. Danach noch eins. Es ist eine seltsame Zeit für die 26-jährige Journalistin. Eigentlich ist sie es, die die Fragen stellt. Eigentlich sind die Zeiten vorbei, in denen sie als Protagonistin in Artikeln zu muslimischen Themen auftritt. Doch jetzt ist ihr neuer Podcast Primamuslima - Wir reden mit! beim Bayerischen Rundfunk (BR) erschienen, und das Medieninteresse überrumpelt sie ein bisschen. "Ich muss meine Rolle noch finden", sagt sie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Endlose Pandemie
Man möchte schreien. Laut schreien
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zur SZ-Startseite