Die Welt macht - anders als die FAZ - die Grünen schon im Titel zu den großen Gewinnern des Wahlsonntags. Die Ergebnisse gelten dem Blatt als Beleg dafür, wie spannend Demokratie sein kann. In Baden-Württemberg habe ein "aus der Zeit gefallener" Ministerpräsident ein Modell verkörpert, das seinen Zenit überschritten hat. Denn die für das Land typische Mischung aus Konservativismus und Fortschrittsfreudigkeit müsse sich neu beweisen. "Da versagt einer, der Politik im Eichenschrankstil betreibt." Dass das einzige Bundesland, das je von einem FDP-Ministerpräsidenten regiert wurde, nun auch das erste ist, dass einen grünen Landeschef erhält, betrachtet man bei der Welt als "mehr als eine hübsche Pointe" - auch wenn die Grünen unter Winfried Kretschmann ihren Erfolg auch aktuellen Ereignissen und der Angst vor der Atomenergie verdanken.

Bild: Screenshot 28. März 2011, 13:282011-03-28 13:28:54 © sueddeutsche.de/mcs/isch