Journalismus:Rekordjahr für den Presserat

Journalismus: Bei den relevanten Nachrichtenthemen 2023 - hier ein Bild nach einem Raketeneinschlag in Dnipro - waren die eingereichten Beschwerden größtenteils unbegründet, entschied der Presserat.

Bei den relevanten Nachrichtenthemen 2023 - hier ein Bild nach einem Raketeneinschlag in Dnipro - waren die eingereichten Beschwerden größtenteils unbegründet, entschied der Presserat.

(Foto: Evgeniy Maloletka/dpa)

Drei Männer, Kriege und KI: Was die freiwillige Selbstkontrolle 2023 hauptsächlich beschäftigte - und warum mehr Rügen denn je ausgesprochen wurden.

Von Aurelie von Blazekovic

Es waren zunächst mal drei Männer, die den Presserat im vergangenen Jahr beschäftigt haben: Springer-Chef Mathias Döpfner, der Verleger der Berliner Zeitung Holger Friedrich und der stellvertretende bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusÖffentlich-rechtliche Sender
:Weit oben beim Gehalt

Weniger als bei der Sparkasse, mehr als in Krankenhäusern: Eine Studie vergleicht die Top-Einkommen bei ARD, ZDF und Deutschlandradio mit denen anderer öffentlicher Unternehmen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: