Podcast:Clanwirtschaft

Fest & Flauschig - Die 100. Folge Live aus Hamburg

Funktioniert Podcast-Intimität auch in einer Konzerthalle? Jan Böhmermann (r.) und Olli Schulz (l.) haben es am Dienstag in Hamburg ausprobiert.

(Foto: Tom Woollard/Spotify)

Jan Böhmermann und Olli Schulz feiern vor 4000 spendablen Fans die 100. "Fest & Flauschig"-Episode.

Von Christoph Fuchs

An ihren Jogginganzügen sollt ihr sie erkennen. Nicht genug, dass sich über 4000 Menschen für einen Dienstagabend vorgenommen haben, in Hamburg der Aufzeichnung eines Podcasts beizuwohnen. Und das, obwohl der ihnen zweigeteilt an den kommenden beiden Sonntagen sowieso gratis frei Haus gestreamt wird. Die besonders leidenschaftlichen Anhänger unterstrichen ihre Zuneigung darüber hinaus dadurch, dass sie mit einiger Hingabe und noch mehr Ballonseide die Kleiderordnung ihrer Gastgeber befolgten: Den Sport in die Sporthalle bringen, zumindest bei der Textilwahl, hatten Jan Böhmermann und Olli Schulz vorab als Motto des Abends ausgerufen. Es gab schon zwei kleinere Live-Shows von Fest & Flauschig, aber für die 100. Episode war die Versuchsanordnung besonders anspruchsvoll. Einen Podcast in die große Konzerthalle bringen, geht das gut?

Wenn Böhmermann und sein kongenialer Partner Schulz sich beim wöchentlichen Zwiegespräch auf Spotify von staatstragenden Themen bis unter die Gürtellinie vorarbeiten, dann gehen ihre Stimmen samt Schulz' regelmäßigem Schmatzen direkt ins Zuhörerohr. Die gefühlte Intimität, kombiniert mit dem Themenspektrum, hat ihren Podcast zu einer Art Leitmedium der Generation Internet gemacht. Beim großen Clantreffen in der bestuhlten Alsterdorfer Sporthalle konnten Böhmermann und Schulz - natürlich ebenfalls in Jogginghosen - diese Nähe zum Publikum nicht aus dem Stand herstellen. Teils war daran die Sporthalle schuld, die in Hamburg als akustischer Gegenpol zur Elbphilharmonie berüchtigt ist. Teils aber auch, dass sich Böhmermann und Schulz im ersten Teil bisweilen vom eigentlichen Konzept der Sendung lösten, etwa als sie ihre Redakteurin Su Holder ins Publikum schickten, was an die langatmigeren "Ich-setz-mich-hier-mal-zu-Ihnen"-Gespräche aus dem ZDF-Fernsehgarten erinnerte.

Zu glänzen begann der Abend nach der Pause, was nicht nur am gold-schwarzen Trainingsanzug von Gast Heinz Strunk lag. Der Jingle zu "Die großen Fünf" ließ das Publikum verheißungsvolle Blicke austauschen: Jetzt ist es so wie sonst zu Hause unterm Kopfhörer. In dieser Rubrik stellen Böhmermann und Schulz der Unübersichtlichkeit des Lebens eine sorgsam begründete Rangliste entgegen, diesmal zu den besten Kirmesattraktionen. Seinen ersten Platz wollte Böhmermann auch als Statement zum Abgasskandal verstanden wissen: "Der Auto-Scooter liefert schon seit 60 Jahren e-Mobility." Als letzten Höhepunkt des Abends legte Su Holder den beiden Gastgebern noch Angie's Nightclub in St. Pauli ans Herz , um Frauen kennenzulernen. Abschlepp-Quote: "20 Prozent." Olli Schulz fragte nach, ob die Bar einen Signature Drink habe - Antwort: "Na, Bier!"

Bis zu 85 Euro hat ein Ticket fürs Jubiläum gekostet, worüber Böhmermann und Schulz nach eigener Aussage selbst erschraken - da waren die Karten aber schon alle verkauft. Ob der Abend dem Publikum das Geld wert war? Als nach drei Stunden die Lichter wieder angingen, beschäftigte einen Jogginghosenträger eine ganz andere Frage: "Gibt's hier irgendwo noch Merchandising?"

© SZ vom 20.09.2018
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB