"Tulsa King" auf Paramount+:Wohin mit den guten Werten?

"Tulsa King" auf Paramount+: Großstadt-Rambo in der Provinz: Sylvester Stallone in "Tulsa King".

Großstadt-Rambo in der Provinz: Sylvester Stallone in "Tulsa King".

(Foto: Paramount+)

In der Serie "Tulsa King" erfindet sich der 76-jährige Sylvester Stallone noch mal neu als Mafioso. Und landet einen Volltreffer.

Von David Pfeifer

Es ist ein alter Comedy-Trick, einen Charakter außerhalb seines gewohnten Umfelds auszusetzen, um zu sehen, was passiert. Sylvester Stallone, Zugpferd der neuen Mafia-Serie Tulsa King, hat den Trick selbst schon erfolgreich angewandt, in "Demolition Man" - das war 1993. Der damals 45-Jährige spielte einen Polizisten der Zukunft, der nach 36 Jahren im Kryo-Schlaf aufgeweckt wird, um einen Schwerverbrecher zu jagen. Denn die Gesellschaft hat sich gewandelt, Aggressionen dürfen nicht mehr ausgelebt werden, seine Kollegen sind verweichlicht, nicht mal fluchen darf man, ohne dass sich jemand gekränkt fühlt.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Memento Mori" von Depeche Mode
:Depeche Tod

Abgespactes aus den Abgründen der Seele: das neue Album von "Depeche Mode", ein Jahr nach dem Abschied von Andy Fletcher.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: