Oprah Winfreys Fernsehkanal:Wir sind auf Sendung

Lesezeit: 1 min

Oprah Winfrey, die Grande Dame der amerikanischen Talkshow, erhält einen eigenen Fernsehkanal. Und der heißt, na wie schon? The "Oprah Winfrey Network".

Sie weiß, was Frauen wollen: Talkshow-Königin Oprah Winfrey hat in den USA einen eigenen Fernsehsender gestartet. "Ja, Oprah Winfrey Network ist endlich auf Sendung", sagte die Fernseh-Diva bei der Freischaltung des Kanals OWN. "Das ist ein aufregender Tag in meinem Leben, mit Euch allen ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen."

Talkshow-Diva Oprah Winfrey erhält einen eigenen Fernsehkanal. Und der heißt, na wie schon? The "Oprah Winfrey Network". (Foto: REUTERS)

Der Kanal "Oprah Winfrey Network" kann von 80 Millionen Haushalten empfangen werden und sendet rund um die Uhr. Das Programm solle die Zuschauer "inspirieren und ihnen Hoffnung geben", hatte Winfrey zuvor angekündigt. Schaffen will sie das vor allem mit Talkshows zu den Themen Gesundheit, Psychologie und Geld sowie Kochsendungen und Reality-Shows.

Doch obwohl Oprah Winfrey zu den reichsten und einflussreichsten Stars der US-Medienbranche zählt, sind Experten nicht sicher, ob ihr neuer Sender ein ebenso großer Erfolg wird, wie ihre seit vielen Jahren auf dem Sender ABC ausgestrahlte Talkshow "Oprah Winfrey Show".

"Oprah hat einen starken Namen, aber es ist wirklich schwer, die Fernsehgewohnheiten der Menschen zu ändern und sie an einen neuen Sender zu gewöhnen", sagte der Unternehmensberater Derek Baine.

Als in einer gemeinsamen Umfrage der US-Zeitung USA Today und des Meinungsforschungsinstituts Gallup die Teilnehmer angeben sollten, welchen Mann/welche Frau sie auf der Welt am meisten bewundern, wurde die Moderatorin auf den elften Platz gewählt.

Zum Auftakt des Fernsehkanals engagierte Winfrey quotenträchtige Prominente wie die Ex-Schwiegertochter der britischen Königin Elizabeth II., Sarah Ferguson, und die kanadische Sängerin und Grammy-Preisträgerin Shania Twain. Twain, um die es in den vergangenen Jahren ruhiger wurde, wird im Frühjahr ihre Autobiografie veröffentlichen und hat gerade den Mann ihrer ehemals besten Freundin geheiratet, den Manager Frederic Thiebaud.

Twain und Thiebaud gaben sich am Samstag in einer privaten Zeremonie auf der Karibikinsel Puerto Rico das Ja-Wort, wie der Manager der Country-Pop-Sängerin, Jason Owen, mitteilte. "Sie wurden im Sonnenuntergang von Rincón auf Puerto Rico vor 40 ihrer engsten Angehörigen und Freunde getraut", hieß es in Owens Erklärung, die auf Twains Website veröffentlicht wurde.

© AFP/dapd/ehr - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Selfmade-Milliardärinnen
:Geld ist weiblich

Es ist ein höchst exquisiter Frauenkreis: Die US-Talkshow-Queen Oprah Winfrey gehört ihm an, die britische Erfolgsautorin Joanne K. Rowling und so manche Chinesin. Das "Forbes"-Ranking der Selfmade-Milliardärinnen in Bildern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: