Olympische Spiele im Fernsehen Kein Olympia bei ARD und ZDF - Eurosport überträgt exklusiv

ARD und ZDF stehen im Regen: Die Kameraleute bei Olympia, hier 2008 in Peking, filmen für Eurosport.

(Foto: dpa)
  • Die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 werden nicht live im öffentlichen-rechtlichen Fernsehen übertragen.
  • Die Wettkämpfe werden exklusiv bei Eurosport und anderen TV-Sendern des US-Unternehmens Discovery zu sehen sein.
  • Hintergrund sind gescheiterte Verhandlungen über Sub-Lizenzen zwischen Discovery und ARD und ZDF.

ARD und ZDF erleben den Olympia-Blackout. Die TV-Sender werden nicht live von den Spielen 2018 bis 2024 berichten. Das US-Unternehmen Discovery und die Öffentlich-Rechtlichen konnten sich nicht auf den Verkauf von Sub-Lizenzen einigen. Das Discovery-Tochterunternehmen Eurosport wird nach eigenen Angaben in Deutschland exklusiv die Wettkämpfe übertragen.

Wer steckt hinter Eurosport?

Der Spartensender Eurosport gehört zum amerikanischen Medienkonzern Discovery Communications. Deutschland ist nur einer von zahlreichen europäischen Märkten des Sportkanals. Eurosport ist hierzulande frei zu empfangen, genauso der Kanal DMAX, auf dem auch Olympia-Bilder gezeigt werden sollen. Der verschlüsselte Sender Eurosport 2 kann nur mit einem Decoder empfangen werden und muss ebenso bezahlt werden wie die Nutzung der Online-Plattform Eurosport Player. Neben den Live-Rechten für Olympia von 2018 bis 2024 hatte Discovery zuletzt die Rechte für die Freitagsspiele der Fußball-Bundesliga von der Saison 2017/2018 an erworben. Discovery Communications wurde 1985 in Silver Spring im US-Bundesstaat Maryland gegründet und hält seit Mai 2014 die Mehrheit an Eurosport International. Mittlerweile erreicht die Gruppe nach eigenen Angaben weltweit insgesamt 2,9 Milliarden Kunden in mehr als 220 Ländern.

Die langwierigen Verhandlungen sind damit gescheitert. ARD und ZDF sollen für die Sub-Lizenzen der Winterspiele 2018 in Pyeongchang und der Sommerspiele 2020 in Tokio maximal 100 Millionen Euro geboten haben. Das US-Unternehmen Discovery soll geschätzte 150 Millionen Euro verlangen. Offizielle Bestätigungen dieser Zahlen gibt es nicht. In anderen europäischen Ländern wie Großbritannien hat Discovery Sub-Lizenzen an öffentlich-rechtliche Sender verkauft.

"Wir sind zu wirtschaftlichem Umgang mit Beitragsgeldern verpflichtet"

In einer gemeinsamen Erklärung von ARD und ZDF äußerte ARD-Sportrechte-Indendant Ulrich Wilhelm großes Bedauern über die gescheiterten Verhandlungen. "Wir müssen (...) erkennen, dass die Forderungen von Discovery bei Weitem über dem liegen, was von uns verantwortet werden kann. Wir sind zu wirtschaftlichem Umgang mit Beitragsgeldern verpflichtet." Sollte Discovery seine Haltung ändern, so Wilhelm, stehe die Tür "selbstverständlich offen". Auch ZDF-Intendant Thomas Bellut zeigte sich enttäuscht: "Sehr gerne hätten wir dieses besondere sportliche Großereignis auch weiterhin (...) live und umfassend übertragen. Wir sind Discovery bis an unsere Schmerzgrenze entgegengekommen."

Ganz anders wie zu erwarten die Reaktion von Eurosport: Man werde das "exklusive Zuhause der Olympischen Spiele in Deutschland", heißt es in einer Mitteilung. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte im Juni vergangenen Jahres die europäischen TV-Rechte für die Spiele von 2018 bis 2024 überraschend an Discovery vergeben. Dieser vier Spiele umfassende Vertrag gilt auch für den deutschen Markt, wo bisher immer ARD und ZDF übertragen haben. Discovery hat für das exklusive Rechtepaket 1,3 Milliarden Euro an das IOC bezahlt.

Olympische Spiele "Ihr seid raus"
Wie ARD und ZDF die Olympia-Rechte verloren

"Ihr seid raus"

Verdächtige Stille, keine Nachbesserungswünsche, man sprach gar nicht richtig miteinander. Was beim Deal um die TV-Rechte an den Olympischen Spiele wirklich geschah.   Von Max Hägler

Eurosport verspricht große Momente und Medaillenentscheidungen im Free TV

Eurosport ist in Deutschland frei zu empfangen. "Das Programm, das aus Deutschland heraus entwickelt und produziert wird, stellt die nationalen Sportgrößen in den Fokus und setzt den Schwerpunkt auf die packenden Geschichten der Athleten, die die deutschen Fans am meisten interessieren", heißt es vom Sender. Eurosport garantiert nach eigenen Angaben "eine umfassende Verbreitung der Olympischen Spiele in Deutschland und übertrifft damit die Anforderungen des IOC sowie die rechtlichen Vorgaben".

Von Winterspielen müssen nach Angaben des IOC 100 Stunden im Free-TV übertragen werden. Bei Sommerspielen sind es 200 Stunden. "Die größten Momente und die deutschen Medaillenentscheidungen werden bei Eurosport im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein", verspricht Eurosport. Discovery will in Deutschland im Free-TV über Eurosport und DMAX übertragen. Weitere Angebote sind kostenpflichtig. Dazu zählen der Eurosport Player sowie der Pay-TV-Kanal Eurosport 2.

Leserdiskussion Olympia nur noch auf Eurosport: Was bedeutet die Entscheidung?
Leserdiskussion

Olympia nur noch auf Eurosport: Was bedeutet die Entscheidung?

Die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 werden nicht live auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF übertragen, sondern exklusiv auf Eurosport. "Das Programm stellt die nationalen Sportgrößen in den Fokus und setzt den Schwerpunkt auf die packenden Geschichten der Athleten", heißt es vonseiten Eurosport.   Diskutieren Sie mit uns.