ZDF-Wettermoderator Özden Terli:Und nun zur Klimakrise

Lesezeit: 5 min

ZDF-Wettermoderator Özden Terli: Özden Terli steht vor einem vertrauten Wetter-Bild, aber was er mitunter über die Ursachen für das Wetter sagt, ist anders als der vertraute Wetterbericht.

Özden Terli steht vor einem vertrauten Wetter-Bild, aber was er mitunter über die Ursachen für das Wetter sagt, ist anders als der vertraute Wetterbericht.

(Foto: Torsten Silz/ZDF)

ZDF-Wettermoderator Özden Terli spricht in seinen Berichten von Erderwärmung und Klimawandel. Ist das zeitgemäßes Fernsehen? Oder Aktivismus? Ein Treffen auf dem Lerchenberg.

Von Kathrin Müller-Lancé

Auf dem Boden des ZDF-Studios, in dem Özden Terli seine Moderationen aufzeichnet, kleben zwei Streifen mit der Aufschrift "Wetter". Sie sind keine zwei Meter voneinander entfernt. "Das ist der Raum, auf dem ich mich austoben kann", sagt Terli und muss selbst ein bisschen grinsen. Der Wetterbericht im Fernsehen ist eine streng regulierte Angelegenheit. Nicht nur die Strecke, die der Moderator vor der Kamera auf und ab gehen kann, ist begrenzt, auch die Zeit ist auf die Sekunde vorgegeben. Viel Platz für eine persönliche Note bleibt da nicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Herbst-Welle
Warum das Coronavirus immer weiter mutiert
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Esther Perel
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB