bedeckt München 17°

Öffentlich-Rechtliche:Kulturangebot ohne den BR

Die ARD will ein neues digitales Kulturangebot aufbauen. Unter Federführung des MDR werde die Redaktion die Aufgabe haben, Konzerte, Ausstellungen und weitere Kulturerlebnisse aus den einzelnen Sendegebieten der ARD zu bündeln. Das Angebot solle Anfang 2021 starten. Die Landesrundfunkanstalten wollen dafür, mit Ausnahme des Bayerischen Rundfunks, jährlich eine Summe von fünf Millionen Euro bereitstellen. Der BR beteilige sich auf eigenen Wunsch nicht an diesem Angebot. Das Deutschlandradio werde an dem Vorhaben ebenso mitwirken wie das ZDF.

© SZ vom 23.05.2020 / epd
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema