bedeckt München 20°

Neues Magazin:Im Hochglanz des verschärften Konsumrauschs

selfie's

Die Funke-Mediengruppe will mit Selfie's den "Medienbruch" zwischen Digital und Print überwinden. Tiefschürfende Texte braucht es für diesen Ansatz offenbar nicht.

(Foto: Funke Mediengruppe)

Das gedruckte Magazin "Selfie's" begleitet eher sprachlose Modebloggerinnen auf ihren ausgedehnten Shoppingtouren und zeigt viele Fotos von Produkten in den zarten Händen von Kaufwilligen.

Von Katharina Pfannkuch

Liebhaber der deutschen Sprache und der korrekten Interpunktion müssen jetzt sehr tapfer sein. Denn die Funke-Mediengruppe und der Verlag Aheadmedia schöpfen bereits auf dem Titel ihres neuen Hefts aus einem beeindruckenden Repertoire an Anglizismen und fantasievoller Zeichensetzung: Selfie's heißt das "Influencer Magazin", das als "made by us" angepriesen wird. "Us", das sind Nina, Leonie, Xenia und zehn weitere "Social-Stars".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Zahlreiche Kunstwerke auf der Museumsinsel beschädigt
Museen
Befleckt
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite