Neuer VDZ-Präsident Rudolf Thiemann Mit frommen Wünschen

Der neue Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger heißt Rudolf Thiemann, sein Unternehmen gibt das katholische Liboriusblatt heraus. Affirmativ ist für ihn kein Schimpfwort.

(Foto: Ralf Hirschberger/dpa)

Der Inhaber der Liborius-Verlagsgruppe Rudolf Thiemann soll die Zeitschriften-Verleger nach dem unglücklichen Intermezzo von Stephan Holthoff-Pförtner wieder einen.

Von Matthias Drobinski

Verglichen mit vielen Märtyrern ist Liborius ein unspektakulärer Heiliger. Er soll 50 Jahre lang als Bischof in der gallisch-römischen Stadt Le Mans gewirkt haben und ein Freund des Heiligen Martin aus Tours gewesen sein (der mit dem Mantel). Da im 9. Jahrhundert seine Gebeine nach Paderborn überführt wurden, trägt Liborius den Beinamen "Brückenbauer Europas".

So gesehen könnte Liborius auch Pate gestanden haben bei der Wahl von Rudolf Thiemann, dem Inhaber der katholischen Liborius-Verlagsgruppe mit Sitz in Hamm, zum Präsidenten des ...