Süddeutsche Zeitung

Neuer Streamingdienst:Disney Plus startet früher

Die Streamingplattform Disney Plus startet im Frühling nun doch schon früher als erwartet - und die Macher haben einiges über das geplante Programm verraten.

Von der Eiskönigin bis zu Star Wars und den Simpsons: Disney startet seinen neuen Streamingdienst in Deutschland am 24. März, teilte der Konzern mit - früher als erwartet. Zuvor war der Start für den 31. März angekündigt gewesen. Disney Plus soll neben bekannten Inhalte aus dem Unterhaltungs-Universum des Konzerns auch Eigenproduktionen wie Serien, Spielfilme und Dokumentationen bieten.

Das werbefreie Angebot soll 6,99 Euro im Monat kosten oder alternativ zum Jahrespreis von 69,99 Euro erhältlich sein. Der Unterhaltungskonzern macht damit Netflix und Amazon Prime Video Konkurrenz. Das günstigste von drei verschiedenen Netflix-Abos ist derzeit für 7,99 Euro pro Monat erhältlich. Amazon Prime, das neben dem Streamingdienst Prime Video weitere Angebote des Konzerns umfasst, ist zum regulären Jahrespreis von 69 Euro zu haben. Zum Deutschland-Start von Disney Plus soll die Star-Wars-Serie The Mandalorian zu sehen sein, ebenso eine Neuverfilmung des Animationsklassikers Susi und Strolch von 1955 und eine Serien-Adaption des Films High School Musical.

Abonnenten sollen Disney Plus über Mobilgeräte oder internetfähige TV-Geräte, inklusive Spielekonsolen und Smart-TVs, nutzen können. In den USA, Kanada und den Niederlanden ist Disney Plus bereits seit November verfügbar. Am 24. März startet Disney Plus den Angaben zufolge unter anderen auch in Großbritannien, Frankreich, Österreich und der Schweiz. Weitere westeuropäische Länder sollen im Sommer folgen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4766225
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 22.01.2020 / epd
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.