bedeckt München 28°

Neue Sendung für Detlef D! Soost:Ausrufezeichen macht Flashmob-Show

"Popstars", "Promi-Boxen" und jetzt eine Show rund um Flashmobs - seit mehr als zehn Jahren tingelt Detlef D! Soost durchs Privatfernsehen. Er hält länger durch als andere Sender-Gesichter. Wie macht er das? Ein Besuch bei einem Animateur zwischen Dekolleté und Rinderfilet.

Eine Stunde lang haben die zierliche, Dame und der durchtrainierte, kahlrasierte Riese schon zusammen geschwitzt, er hat sie angefeuert, sie hat gebrüllt, und nun, am Ende, sieht die Rentnerin wirklich sehr dankbar aus. "Ach!", ruft sie. "Hat's Spaß gemacht?", fragt er. Die Frau, eine sehnige Person um die Siebzig, lässt ihren Körper antworten. Sie geht noch einen Schritt auf den Mann zu, der ihr Sohn sein könnte, und drückt den Rücken durch, so dass ihr nasses Dekolleté fast seinen Bauch berührt. "Sehr", sagt sie leise. "Schön", antwortet er und schenkt ihr ein Lächeln, wie es Frauen in diesem Alter nicht mehr oft zu sehen bekommen: "dann bis morgen!"

Leute-News: Detlef 'D!' Soost

Detlef D!Soost trainiert nicht nur im Fernsehen, sondern auch in deutschen Ferienclubs.

(Foto: ddp)

Es ist ein warmer, windstiller Nachmittag Ende Oktober, und Detlef Soost hat wieder mal ganze Arbeit geleistet. Der 41-Jährige steht am Rand einer rappelvollen Trainingsfläche eines schicken deutschen Ferienclubs an der türkischen Riviera und grinst. "Tanz dich fit mit D!" heißt der Kurs, für den das Ressort ihn und vier seiner Tänzer für eine Woche gebucht hat. Daneben gibt es zwei Mal täglich "D!s Kids & D!s Dance Club".

"D" mit Ausrufezeichen: So nennt sich der gebürtige Ostberliner, seitdem er vor elf Jahren sein Gesicht erstmals im deutschen Privatfernsehen präsentiert hat. Da war er der strenge Tanzlehrer einer neuen Casting-Show bei Pro Sieben namens Popstars, über die damals viel geredet wurde. Das Format gibt es immer noch, beziehungsweise das Gerippe, das nach neun immer müderen Staffeln übrig geblieben ist und nächstes Jahr in eine weitere Runde klappern darf. Wer diese Entwicklung zynisch betrachten will, könnte von einem Absturz sprechen: D!, der "Star-Choreograph", muss jetzt Omas am Strand animieren, so in etwa. Das wäre zwar nicht ganz gelogen, aber trotzdem Quatsch.

Erstens arbeitet Soost schon seit fünf Jahren für den deutschen Reisekonzern, der wohlhabenden Menschen eine Art Luxusgehege mit Vollpension bietet, welches ihnen das echte Ausland weitgehend vom Leib hält und Gäste wie Mitarbeiter dazu nötigt, sich pseudo-kumpelhaft zu duzen.

Zweitens wurden bei Popstars von Nina Hagen bis Sabrina Setlur zig Nasen in die Jury gesetzt und rasch wieder ausgewechselt - gehalten hat sich nur einer, Soost.

Und drittens hat der Mann über die Jahre immer wieder neue Shows bekommen, von Die Supergärtner bis Lebe Dein Leben! - Live-Coaching mit Detlef D! Soost, dazu Auftritte bei Schlag den Star, der furchtbaren Alm oder beim RTL-Promi-Boxen, wo er Carsten Spengemann die knuffige Visage blutig schlug.

"Popstars" auf Pro Sieben

Gesichter des Castinggrauens