bedeckt München 11°

"Neo Magazin Royale":Viele weitere Mittelfinger

NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann; Jan Böhmermann, "Neo Magazin Royale" auf ZDF Neo

Worüber hätte die Welt nur twittern sollen? Jan Böhmermann sagt in der Sendung nichts zu #varoufake.

(Foto: Ben Knabe/ZDF)

In "Neo Magazin Royale" verteilt Jan Böhmermann am Donnerstagabend zwar ordentlich Mittelfinger, aber die wichtigste Frage bleibt. War der Fake vom Fake nun ein Fake oder nicht?

Von Carolin Gasteiger

Es wäre ja auch zu einfach gewesen. Hätte Jan Böhmermann in Neo Magazin Royale wirklich zugegeben "Hey Leute, unser Stinkefinger-Video war gefaked", dann wäre doch die Luft raus gewesen. Aus #varoufake und Böhmermann, worüber hätte die Welt in den nächsten Tagen nur twittern sollen?

Das Beste hatte Böhmermann am Mittwochabend vorweggenommen: das erläuternde Video zu Varoufakis' Auftritt in Zagreb, auf Twitter gepostet, im Laufe des Donnerstag tausendfach geteilt.

Damit ist Böhmermann ein einzigartiger Satire-Coup gelungen, mit dem er "Erregungsdeutschland den Stinkefinger" gezeigt hat. Die Erregung ging soweit, dass das ZDF hochoffiziell erklärte: "Das Neo Magazin Royale ist eine Satiresendung". Die Redaktion habe die Debatte über das Varoufakis-Video nach der Ausstrahlung in der Jauch-Talkshow satirisch zugespitzt und dafür die Möglichkeiten der Video-Manipulation sehr anschaulich dargestellt. Wie viel mehr muss man sagen, um klarzustelln, dass der Fake vom Fake mit höchster Wahrscheinlichkeit ein Fake ist? Und dass Böhmermann damit nur eine weitere Schleife dreht, was denn nun echt und was gefälscht ist.

Am Donnerstagabend steht nun die komplette Sendung in der Mediathek. Man hätte sich schon vorstellen können, dass Böhmermann in der Langfassung einen Kracher parat hält. Aber er sagt keinen Ton zur Echtheit des Videos und löst das Rätsel um Varoufakis' Mittelfinger-Clip nicht auf.

Stattdessen setzt er nochmal ein paar Stinkefinger drauf, zeigt ihn mal ins Publikum, zwischendurch weist er auf den passenden Hashtag zur Sendung hin (falls es Ihnen entgangen ist: #varoufake). Dann kommt wieder der Mittelfinger zu Studiomusiker Dendemann, der diesem einen ganzen Song widmet. Fazit: "... egal, was Du hast, Varoufakis hat den längsten." Als Böhmermann einen bösen Witz über Natascha Kampusch macht, korrigiert er sofort: "Dieser Witz was doctored."

Nicht zuletzt die Äußerungen des griechischen Finanzministers kommen Jan Böhmermann zugute. Varoufakis beteuert weiterhin, das Video aus der Jauch-Sendung sei manipuliert. Nach dem Böhmermann-Coup gratulierte Varoufakis den Machern und forderte umgehend von Günther Jauch eine Entschuldigung. "Jetzt ist es ziemlich klar, dass es manipuliert ist", sagt er in diesem Video vom Donnerstag.

Wer bezichtigt hier wen der Täuschung? Und wer spielt hier wem in die Karten? Die Sendung von Donnerstagabend hinterlässt jedenfalls kaum mehr als viele weitere Mittelfinger - und einen Ohrwurm von Dendemann. Vorab hatte Böhmermann angekündigt: "Sie haben den wichtigsten Teil wahrscheinlich ohnehin schon gesehen, wenn Sie das hier sehen."

Das glauben wir auch. Ach so, zu Gast in der Sendung war Sibylle Berg.

© SZ.de/cmy

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite