bedeckt München

Nach "Wetten, dass..?"-Unfall:Gottschalk moderiert wieder

Zum ersten Mal nach dem Wetten-dass-Unfall vor der Kamera: Thomas Gottschalk moderiert am Freitag den ZDF-Jahresrückblick. Das hat er nun entschieden.

Eine Woche nach dem schweren Unfall bei Wetten, dass..?" wird Thomas Gottschalk den ZDF-Jahresrückblick moderieren. Das teilte das ZDF nun mit. Darüber hätten sich der Moderator Gottschalk, Programmdirektor Thomas Bellut und Showchef Manfred Teubner verständigt.

Gottschalk erwägt Absage für Jahresrückblick

Der Schock saß auch bei Entertainer Thomas Gottschalk tief, als sich Wettkandidat Samuel Koch bei "Wetten, dass..?" schwer verletzte. Der 23-Jährige stürzte bei dem Versuch, für seine Wette über heranfahrende Autos zu springen. Nun wird Gottschalk trotzdem den ZDF-Jahresrückblick "Menschen 2010" moderieren, der am Freitag aufgezeichnet und am Sonntag ausgestrahlt wird.

(Foto: dpa)

Gottschalk, der laut der Bild-Zeitung erwogen hatte, die Show abzusagen, werde laufend über den Gesundheitszustand des verunglückten Wetten, dass..?-Kandidaten informiert. "Ich entscheide am Donnerstag, ob ich den Jahresrückblick moderiere", hatte Gottschalk dem Blatt am Mittwoch gesagt. "Im Moment geht es allein um die Genesung von Samuel. Davon mache ich meine Entscheidung abhängig."

Nach ZDF-Angaben fiel diese Entscheidung aber bereits; Gottschalk wird damit an diesem Freitag für die Aufzeichnung des dreistündigen Rückblickes Menschen 2010 in München vor der Kamera stehen, am Sonntag soll die Sendung ausgestrahlt werden. Für die Sendung sind als Gäste unter anderem Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), die Schauspieler Iris Berben und Mario Adorf sowie die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer eingeladen. Schwarzer will ihre Sicht auf den Kachelmann-Prozess darlegen.

Menschen 2010 ist Gottschalks erste Moderation nach dem schlimmen Unfall bei Wetten, dass..? am Wochenende, bei dem sich der 23 Jahre alte Wettkandidat Samuel Koch so schwere Verletzungen an der Wirbelsäule zuzog, dass ihm nun schwere Lähmungen drohen. Der Süddeutschen Zeitung bestätigte Gottschalk, dass die Sendung am vergangenen Samstag der schwierigste Punkt seiner Fernsehkarriere war.

© dpa/sueddeutsche.de/tq/berr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite