MTV wird Bezahlsender Musikalisch, jugendlich und kostenpflichtig

Der Musiksender MTV wird ein Bezahlsender - und ist damit künftig nur im Abo zu bekommen. Frei zugänglich bleibt dagegen Viva.

Der Musiksender MTV ist längst ein etablierter Kanal, das Emperium rund um MTV ohnehin. Denn im kommenden Jahr feiert man 30 Jahre MTV. Doch nun wird einiges anders im Musik-TV-Imperium. Zumindest in Deutschland. Denn dort ist MTV von Januar 2011 an ein Bezahlkanal.

Von Januar 2011 an als Bezahlsender: der Musikkanal M-TV.

(Foto: dpa)

Das Programm werde ausschließlich im Abonnement eines Digitalpakets bei allen großen Plattformbetreibern Deutschlands erhältlich sein, teilte MTV Networks Germany am Dienstag in Berlin mit. Damit wird erstmals in Deutschland ein etablierter, werbefinanzierter und frei empfangbarer Sender in einen Bezahlkanal umgewandelt.

Was ein Abo allerdings kosten soll, will der Sender noch nicht verraten. Stattdessen erklärt das Unternehmen MTV Networks, dem MTV gehört, man werde den Sender Viva künftig als exklusiven Kanal für Musik und Entertainment im Free-TV positionieren. Der Sender werde sich programmlich breiter aufstellen und dem Free-TV-Publikum in Deutschland "das Beste" der Sender Viva, MTV, Nickelodeon und Comedy Central sowie Akquisitionen und lokale Produktionen bieten, heißt es aus dem Medienunternehmen.

MTV Networks gehört zum US-Medienkonzern Viacom. Der Satellitenempfang von MTV, der heute neben Musik auch Serien und Dokusoaps im Programm hat, war hierzulande bereits in den 90er Jahren zwischenzeitlich verschlüsselt worden. Von MTV gibt es weltweit zahlreiche regionale Ableger, in Europa etwa sind es heute über ein Dutzend regionale MTV-Sender.