Medien in Russland:Moskau sperrt die BBC

Die russische Regierung macht ihren Bürgern die Internetseiten mehrerer Medien unzugänglich, darunter die der britischen BBC.

Die russischen Behörden haben die Hauptseite der britischen BBC und anderer unabhängiger Medien für Nutzer im Land gesperrt. Die Maßnahme der Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor vom Mittwoch traf etwa 30 Internetseiten, wie die Nachrichtenagentur Interfax meldete. "Ich denke, dass ist nur der Anfang der Gegenmaßnahmen in dem vom Westen angezettelten Informationskrieg gegen Russland", kommentierte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa. Die Sperrung traf auch das Recherchenetzwerk Bellingcat, das auch immer wieder Enthüllungsgeschichten über den Machtapparat in Moskau veröffentlicht hat. Blockiert wurde zudem die Homepage der russischen Zeitung "Nowyje Iswestija", die seit 2016 nur noch online zu lesen ist, sowie eine russischsprachige israelische Nachrichtenseite.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema