Süddeutsche Zeitung

Medienbranche:Programmatisch

Facebook investiert weitere Millionen in Lokaljournalismus. Dabei dürfte es nicht nur darum gehen, das angekratzte Image aufzubessern.

Facebook verstärkt sein Engagement für Lokaljournalismus - und investiert weitere 4,5 Millionen Dollar in Programme, die solche Medien unterstützen sollen. Einer Mitteilung zufolge geht es konkret um 3,5 Millionen Dollar für den sogenannten "New Memberships Accelerator". In Coachings sollen gemeinnützige und lokale Medien geschult werden, die anstelle oder neben klassischen Abonnements auf sogenannte Mitgliedermodelle setzen. Dabei erhalten Leser gegen Geld Zugang zu besonderen Inhalten oder Veranstaltungen. Außerdem gibt die Firma eine Million Dollar an das Projekt "Newsmatch", das Spenden anderer an Medienhäuser verdoppelt. Ein anderes Lokaljournalismus-Projekt hatte Facebook bereits im Februar auf den Weg gebracht. Damals ging es darum, mit Zeitungen wie der Denver Post oder der Seattle Times neue Strategien für digitale Abos zu testen. Auch diese Coachings sollen weitergeführt werden.

Neben der Freude über ein paar dringend nötige Pluspunkte fürs Image dürfte Facebook tatsächlich ein echtes Interesse daran haben, dass Medienhäuser wirtschaftlich überleben: Ohne deren Inhalte wäre das soziale Netzwerk deutlich weniger attraktiv für seine Nutzer. Lokale Medien sind dabei besonders wichtig, weil deren Nachrichten sich nicht eben mal so durch andere Quellen ersetzen lassen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4080623
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 04.08.2018
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.