ZDF-Doku über die Ukraine:Beides, Täter und Opfer

ZDF-Doku über die Ukraine: Markus Lanz besucht in der ZDF-Doku "Leben mit dem Krieg" den Bauern Witalij in Nowohryhoriwka - wenige Kilometer von der Front in Cherson entfernt.

Markus Lanz besucht in der ZDF-Doku "Leben mit dem Krieg" den Bauern Witalij in Nowohryhoriwka - wenige Kilometer von der Front in Cherson entfernt.

(Foto: Silke Gondolf/ZDF)

Markus Lanz reist in die Ukraine und spricht mit Menschen, die mit dem Krieg leben müssen. Da gelingt ihm bemerkenswerte Ambivalenz, die über manch anderes hinwegsehen lässt.

Von Sonja Zekri

Markus Lanz hat auf seiner Reise durch die Ukraine viele ungewöhnliche Menschen getroffen, aber die eindrucksvollste, widersprüchlichste Begegnung hat er ausgerechnet mit russischen Kriegsgefangenen. Überraschend schon deshalb, weil sie zustande kam. Die Ukraine öffnet ihre Gefängnisse für gefangene Russen selten, oft in propagandistischer Absicht: Seht her, so gut haben es die Russen bei uns, und wie behandeln sie unsere Leute?

Zur SZ-Startseite
Disarstar: Pressefotos 2023

SZ PlusRapper Disarstar
:"Ohne jede Diskussion antisemitisch"

Wie findet man raus aus dem Judenhass? Ein Gespräch mit dem Rapper Disarstar über seine Erfahrungen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: