bedeckt München 29°

Bertelsmann:Die Königin von Gütersloh

Bertelsmann: Liz Mohn neben einem Gemälde, das ihren verstorbenen Mann Reinhard Mohn zeigt

Liz Mohn hat mitgeholfen, Deutschland in ein Matriarchat zu verwandeln. Das Gemälde zeigt ihren verstorbenen Mann Reinhard Mohn.

(Foto: Matthias Benirschke/picture alliance / dpa)

War es ein selbstbewusster Aufstieg oder hat sich an ihr einfach ein Märchen erfüllt? Die Bertelsmann-Chefin Liz Mohn wird achtzig.

Von Willi Winkler

In den Ferien nach der Volksschule unternahm Elisabeth Beckmann aus dem ostwestfälischen Wiedenbrück mit ihrer Cousine eine Radtour. Es sind die Fünfziger, am Wochenende wird die Badehose eingepackt, die ersten fahren bereits mit dem Käfer nach Italien. Auf einem Lastwagen waren die beiden bis Würzburg gekommen, gondelten dann bis an die oberbayerischen Seen und wieder zurück in den Norden, die große Welt. Unterwegs trafen sie auf eine Gruppe Studenten, ein schmerzlicher Moment bis heute: "Die Zukunft lag ihnen zu Füßen. Diese Freiheit hatte ich nicht."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rave Enthusiasts Demand Opening Of Night Clubs And Open Air Venues
Pandemiepolitik
Ein Leben mit hohen Inzidenzen?
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
Bundestagswahl
Wer von den Plänen der Parteien finanziell profitiert - und wer nicht
Alice Ott
SZ-Magazin
Die Noten und die Schatten
Peter Schönhofen (blaues Hemd) und Jürgen Reiter, Gründer von KARE
Einrichtungshaus
"Wir wollten jung, unkonventionell und extrem sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB