Produzenten der "Lindenstraße" "Wir wären bereit weiterzumachen, mit wem auch immer"

"Die Reaktionen der Zuschauer sagen einem ja auch, dass man nicht alles falsch gemacht hat": Hana Geißendörfer, 34, ist Produzentin der Serie, die ihr Vater Hans W. Geißendörfer, 77, erfunden hat.

(Foto: Christoph Hardt/imago)

Nach 34 Jahren stellt die ARD die Sonntagabend-Serie "Lindenstraße" ein: Die Produzenten Hana und Hans W. Geißendörfer halten die Begründung für vorgeschoben.

Interview von Hans Hoff

Es ist Samstag, der Samstag nach dem Beschluss des Endes. Hans W. Geißendörfer, Erfinder der Lindenstraße , und seine Tochter Hana, die sie seit 2015 produziert, sitzen in den ansonsten menschenleeren Produktionsbüros in Köln-Bocklemünd. Sie begegnen dem Besuch freundlich und gelöst. Noch am Vortag wirkten sie anders, als sie auf der Homepage ihrer Produktionsfirma einen geharnischten Kommentar zu dem für 2020 geplanten Aus der wöchentlichen ARD-Serie veröffentlichten, die seit 1985 unter Federführung des WDR entstand. Dort war zu lesen: "Die ...

TV-Serien Nie wieder Mutter Beimer Bilder

Aus für die "Lindenstraße"

Nie wieder Mutter Beimer

Morddrohungen aus Bayern, heile Welt und Besuch aus Hollywood: 34 Jahre lang sezierte die "Lindenstraße" den deutschen Alltag, nun soll sie abgesetzt werden. Unvergessene Momente und Personen.