bedeckt München
vgwortpixel

"Legends of Tomorrow" auf Pro Sieben:Resterampe der Superhelden

"Legends of Tomorrow" auf Pro Sieben

Macht sich gut als Terminator-Lookalike, ist aber tatsächlich ein eigener Charakter - genannt "Captain Cold".

(Foto: CW)

Wer zum Teufel ist Captain Cold? Pro Sieben lässt in "Legends of Tomorrow" Helden gegen das Böse antreten, die kaum mehr zu bieten haben als ihre Superkraft.

Wenn der Weltuntergang abgewendet werden muss, kann ein TV-Casting auch mal ohne endlose Vorrunden stattfinden. Etwa fünf Minuten braucht Rip Hunter (Arthur Darvill), um acht Superhelden zu engagieren. Kurios: Er wählt ausgerechnet und ausschließlich völlig unbekannte Helden aus dem Comicuniversum des Verlags DC.

Den bekanntesten Superhelden Fernsehauftritte zu verweigern, ist heute normal. Serien bekommen beim Comicverlag DC nur B-Helden wie der Bogenschütze Green Arrow und der Schnellläufer Flash. Bruce Wayne ist in Gotham nur als Kind zu sehen, lange bevor er zu Batman wird, und statt Superman darf Supergirl im TV ran.

Wer zu den Legends of Tomorrow gehört, so der Titel des neuen Abendlückenfüllers auf Pro Sieben, ist aber noch nicht mal zweite Wahl. Mit White Canary, Atom, Heat Wave und Captain Cold, Hawkman und -girl sowie Firestorm übernehmen absolute Randfiguren.

Ein Schurke soll in der Vergangenheit gestoppt werden

Sie qualifiziert nämlich nur ihr "minimaler Einfluss auf die Zeitlinie". Es geht um Zeitreisen, ein Schurke soll in der Vergangenheit gestoppt werden. Um die Geschichtsschreibung nicht zusätzlich durcheinander zu bringen, dürfen nur die Helden mit, die für diese völlig irrelevant sind. Dass es sie überhaupt gibt, sagt viel über die Anbieter-Übersättigung im Superheldengewerbe aus.

Egal sind die Helden aber nicht nur der Weltgeschichte. Auch die Autoren der Serie scheinen mit ihnen wenig anfangen zu können. Die Helden sind kaum mehr als ihre Spezialfähigkeit. Dabei gäbe es doch viel Raum für Psychologie, eitle Helden mit angeknackstem Ego müssten doch therapierbar sein. Statt interessanter Charaktere setzt man aber nur auf aufwendige Action. Als ob sich beides zwingend ausschließen müsste.

Eine Inspiration für das deutsche Fernsehen
Neue Staffel "Club der roten Bänder"

Eine Inspiration für das deutsche Fernsehen

Mit dem "Club der roten Bänder" schaffte Vox einen überraschenden Erfolg. Gerade wird die zweite Staffel gedreht. Auch andere Sender suchen den ultimativen Fortsetzungs-Plot.   Von Hans Hoff