bedeckt München 16°

Talkshow-Moderator:Larry King ist tot

FILE PHOTO: Television host King arrives at the opening night of the UCLA Film and Television Archive film series 'Champion: The Stanley Kramer Centennial' and world premiere screening of 'Death of a Salesman' in Los Angeles

Larry King bei einer Veranstaltung 2013.

(Foto: GUS RUELAS/REUTERS)

Mit Hornbrille, Hemd und Hosenträgern brachte der Talkshow-Moderator jahrzehntelang Prominente in Interviews aus dem Konzept. Nun starb er nach einer Covid-Infektion.

Der legendäre amerikanische Talkshow-Moderator Larry King ist mit 87 Jahren verstorben. Er war Medienberichten zufolge bereits Ende Dezember an Covid-19 erkrankt und musste stationär in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt werden.

King wurde mit seiner Show Larry King Live bekannt, die von 1985 bis 2010 bei CNN zu sehen war. Sein praktisch immer gleiches Outfit mit Hornbrille, Hemd und Hosenträgern wurde zu seinem Markenzeichen.

In der Sendung interviewte der vielfach ausgezeichnete Journalist Hollywood-Schauspieler, Sportler, Topmanager und Spitzenpolitiker, darunter der russische Kreml-Chef Wladimir Putin und US-Präsidenten von Gerald Ford bis Barack Obama.

Auch Kings Interviewstil war berüchtigt und wurde in der amerikanischen Late Night bis heute oft kopiert: King stellte den Prominenten die vermeintlich einfachen Fragen, die Menschen auf der Straße interessieren würde. Schon bald nach ihrem Start im Jahr 1985 wurde die Show für CNN zum Aushängeschild. Sie blieb 25 Jahre auf Sendung, immer wochentags um 21 Uhr.

© SZ/dpa/ihe/gba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema