Kultsender Aus für Viva

Als deutscher Gegenentwurf zu MTV war Viva vor einem Vierteljahrhundert mit Pop-Musik angetreten. Zahlreiche Moderatoren starteten hier ihre Karriere. Jetzt wird der Musiksender endgültig eingestellt.

Ein Vierteljahrhundert nach der Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt. Das teilte der Träger, das Medienunternehmen Viacom, am Mittwoch mit. Viva teilt sich schon seit längerem einen Programmplatz mit der Sendermarke Comedy Central. Deren Sendezeit werde ab Januar 2019 auf 24 Stunden ausgeweitet, sagte ein Viacom-Sprecher. Der einstige Kultsender Viva war 1993 als deutscher Gegenentwurf zu MTV mit Pop-Musik angetreten. Zu den jungen Moderatoren gehörten in den Neunzigern Heike Makatsch und Stefan Raab. 2004 übernahm Viacom den Sender.