Konstantin Neven DuMont Der Urlaub ist vorbei

Von der Beurlaubung in die Abberufung: Konstantin Neven DuMont ist nicht mehr Vorstand der Verlagsgruppe M.DuMont Schauberg.

Von Marc Felix Serrao

Konstantin Neven DuMont, 41, ist seit dieser Woche nicht mehr Vorstand der Mediengruppe M.DuMont Schauberg (Berliner Zeitung, Frankfurter Rundschau). Das erfuhr die Süddeutsche Zeitung an diesem Mittwoch aus Verlagskreisen.

Verlegersohn Konstantin Neven DuMont - nicht mehr Vorstand der Mediengruppe.

(Foto: Rainer Jensen/dpa)

Die Konzernzentrale in Köln bestätigte, dass der bislang beurlaubte Verlegersohn abberufen worden sei. Zu weiteren Fragen gab es zunächst keine Auskunft. Wer DuMont junior, der seit Januar 2009 Vorstand für Strategie und Kommunikation war, ersetzt, ist offen. Derzeit sehe es so aus, als ob der Posten erst 2011 neu besetzt würde, sagte ein Verlagsinsider.

Offen ist auch, was aus Konstantin Neven DuMonts verbliebenen Nebenfunktionen wird. Er sitzt unter anderem im Aufsichtsrat der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Dort wusste man an diesem Mittwoch noch nichts von seinem Rauswurf. Es ist aber wohl damit zu rechnen, dass er auch dort ersetzt wird.

Der 41-Jährige hat sich in den vergangenen Wochen mit seinem Vater, Verlagschef Alfred Neven DuMont, überworfen. Zuletzt hatten sich die Chefredakteure des Hauses öffentlich von ihm distanziert.