Streit um Fynn Kliemanns Maskendeals:Wie er euch gefällt

Lesezeit: 4 min

Streit um Fynn Kliemanns Maskendeals: Unternehmer Fynn Kliemann, 34, ist bisher dadurch aufgefallen, dass er angeblich gar kein Geld verdienen wollte.

Unternehmer Fynn Kliemann, 34, ist bisher dadurch aufgefallen, dass er angeblich gar kein Geld verdienen wollte.

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa)

"Krise kann auch geil sein": Instagram-Gutmensch Fynn Kliemann hat offenbar eine dunkle Seite. Was die Empörung darüber über sein Publikum und den Enthüller Jan Böhmermann verrät.

Von Christiane Lutz

Der Schmerz ist groß im Internet: "Ich bleibe enttäuscht und entsetzt zurück", schreibt eine Nutzerin auf Youtube. "Und ein weiteres Poster wird abgehängt. Ich bin sehr traurig", eine andere. Einer stellt fest: "Was gegen Fynn Kliemann zu sagen, kam bis jetzt in meinem Bekanntenkreis ähnlich gut an, als hätte ich behauptet, Nelson Mandela wäre der Antichrist." Was Nelson Mandela und Fynn Kliemann gemeinsam haben, ist die übergroße Integrität, die ihnen Teile der Bevölkerung zuschreiben. Diese Integrität hat Moderator Jan Böhmermann in seiner Sendung ZDF Magazin Royale genüsslich auseinandergenommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zuhören
Leben und Gesellschaft
»Nur darauf zu warten, selbst zu erzählen, tötet jede Kommunikation«
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB